Barsinghausen: Earth Hour mit Fotowettbewerb
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Licht aus, Klimaschutz an: Barsinghausen beteiligt sich an Earth Hour
Region Barsinghausen Nachrichten

Barsinghausen: Earth Hour mit Fotowettbewerb

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 22.03.2021
Ein Zeichen für den Klimaschutz: Bürgermeister Henning Schünhof und Klimaschutzmanagerin Frauke Blase werben für die Earth Hour.
Ein Zeichen für den Klimaschutz: Bürgermeister Henning Schünhof und Klimaschutzmanagerin Frauke Blase werben für die Earth Hour. Quelle: Stadt Barsinghausen
Anzeige
Barsinghausen

Barsinghausen beteiligt sich an der Klimaschutzaktion Earth Hour der Umweltschutzorganisation WWF. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. In diesem Jahr ist das am Sonnabend, 27. März. Viele Tausend Städte machen mit und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit. Ziel ist es, gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Die Aktion soll zeigen, dass wir uns besser um unseren Planeten kümmern müssen. Daher kommt auch der Name Earth Hour – die Stunde der Erde.

Licht aus am 27. März um 20.30 Uhr

Die Stadt ruft alle Barsinghäuserinnen und Barsinghäuser dazu auf, sich an der Earth Hour zu beteiligen und am 27. März ab 20.30 Uhr für eine Stunde bei sich zu Hause das Licht auszuschalten. Weil Barsinghausen kein bekanntes Gebäude hat, bei dem die Außenbeleuchtung abgeschaltet werden kann, beteiligt sich die Stadt selbst stattdessen mit einem Foto-Gewinnspiel an der Earth Hour.

Wer mitmachen will, kann zwischen zwei Motiven wählen. Erste Möglichkeit: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hängen den Schriftzug #EARTHHOUR oder #LICHTAUS am Sonnabend ins Fenster, fotografieren diesen und senden das Bild dann per E-Mail an frauke.blase@stadt-barsinghausen.de. „Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt – weder bei der fotografischen Umsetzung noch bei der Gestaltung der Slogans. Aber auch puristische Beiträge sind willkommen“, sagt Barsinghausens Klimaschutzmanagerin Frauke Blase.

Alte Glühbirnen austauschen

Die andere Möglichkeit, bei dem Gewinnspiel mitzumachen, ist, alte Leuchtmittel mit einem hohen Energieverbrauch gegen solche mit hohem Effizienzgrad auszutauschen. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können uns Vorher-nachher-Aufnahmen davon schicken. Wir möchten dadurch das Bewusstsein schärfen, dass die Beleuchtung der eigenen vier Wände einen erheblichen Teil des Stromverbrauchs ausmachen kann“, erklärt Blase.

Einsendeschluss der Fotos ist Montag, 29. März. Zu gewinnen gibt es fünfmal das Buch „Projekt Green Zero“ von Dirk Gratzel.

Von Jennifer Krebs