Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Dornbusch und Moses: Ergebnis der Kinderbibeltage im Gottesdienst
Region Barsinghausen Nachrichten Dornbusch und Moses: Ergebnis der Kinderbibeltage im Gottesdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 13.07.2019
Zum Abschluss der Kinderbibeltage feiern die Jungen und Mädchen ein Befreiungsfest in der Klosterkirche. Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

Drei Tage lang gingen 56 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren einem biblischen Geheimnis nach – dem Geheimnis des brennenden Dornbusches. Dabei beschäftigten sich die Jungen und Mädchen auf vielfältige Weise mit der Geschichte von Moses und der Befreiung des israelischen Volkes aus der Sklaverei in Ägypten. Zum Abschluss der Kinderbibeltage feierte die Gruppe ein Befreiungsfest in der Klosterkirche sowie im benachbarten Gemeindehaus der Marienkirchengemeinde.

18 Teamer betreuen die Kinder

In altersgemäßen Kleingruppen enträtselten die Kinder gemeinsam mit 18 jungen Betreuern das Dornbusch-Geheimnis. Während die 13- bis 18-jährigen Teamer nach und nach die Rolle von Moses bei der Befreiung der Israeliten erläuterten, setzten die Kinder ihre neuen Erfahrungen anschließend beim Spielen, Basteln, Beten und Singen um. Im handwerklich-kreativen Teil entstanden zum Beispiel bunte Mosaikplatten mit dem brennenden Dornbusch als Motiv sowie Windlichter und bemalte Beutel.

Kinder führen ein kleines Theatersoiel über die Befreiung der Israeliten aus der Sklaverei in Ägypten auf. Quelle: Frank Hermann

Außerdem studierten die Kinder und Jugendlichen ein musikalisches Theaterspiel mit Szenen aus dem Land der Pharaonen und der Flucht durch das geteilte Meer ein. Nach einer ersten Spielprobe am Freitag zeigen die Kinder weitere Teile dieser Geschichte während des Familiengottesdienstes am Sonntag, 14. Juli, ab 10 Uhr in der Klosterkirche. Im Abschluss an den Gottesdienst lädt die Gemeinde alle Besucher zu Kaffee, Kuchen, Saft und Gesprächen im Gemeindehaus ein.

Pastorin reagiert begeistert

Pastorin Uta Junginger sprach nach den Kinderbibeltagen am Freitag von einer tollen Gemeinschaftsaktion in der Ferienzeit. „Ich bin völlig begeistert. Alle Kinder und Jugendlichen hatten Lust darauf, sich mit der Bibel zu befassen und Spaß zu haben“, betonte die Pastorin. Zusammen mit Regionaldiakonin Katrin Wolter, Vikarin Mira Neckel und Carmen Ohlendorf vom Organisationsteam leitete Uta Junginger die Bibeltage.

Erfreut registrierte die Pastorin zudem das große Interesse der 18 jungen Betreuer daran, die Kinder während der drei Tage zu begleiten. „So viele Teamer hatten wir noch nie dabei. Mehrere dieser jungen Leute waren früher selbst Teilnehmer der Kinderbibeltage“, erklärte Junginger, die seit 13 Jahren dieses Ferienprogramm in der evangelischen Mariengemeinde anbietet.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann

Die Laufsportveranstaltung Barsinghausen läuft wird in diesem Jahr möglichst nachhaltig ausgerichtet. Ziel der Organisatoren um Marc Wilke ist es, möglichst wenig Kohlendioxid freizusetzen.

13.07.2019

Sechs Bewohner und Klienten der Petrushof-Anlage für Menschen mit seelischen Erkrankungen haben sich zu einem Zeitungsprojekt zusammengeschlossen und jetzt die erste Ausgabe der „Petrushof-Redaktion“ vorgestellt. Finanzielle Unterstützung erhält das Projekt von der Calenberger Diakoniestiftung.

12.07.2019

Die Stadtverwaltung Barsinghausen hat an den Zuwegungen zu den drei ehemaligen jüdischen Friedhöfen im Stadtgebiet neue Hinweisschilder aufgestellt. So soll die jüdische Geschichte stärker ins Bewusstsein gerückt werden.

12.07.2019