Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Calenberger Canoe Club wächst kräftig
Region Barsinghausen Nachrichten Calenberger Canoe Club wächst kräftig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 11.02.2019
Ein Sport boomt: Die Zahl der Spieler beim Calenberger Canoe Club hat sich in einem Jahr mehr als verdoppelt. Quelle: Mirko Haendel (Archiv)
Anzeige
Großgoltern

Der Calenberger Canoe Club (CCC) Barsinghausen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei der Mitgliederversammlung der Kanupolo-Sportler im Blubb in Großgoltern verkündete der Vorsitzende Björn Wende: „Wir haben uns von elf aktiven Spielern auf 27 gesteigert.“ Insgesamt gehören dem Verein 60 Mitglieder an. Wende stellte weiteres Wachstum in Aussicht – sowohl bei der Mitgliederzahl als auch bei dem sportlichen Angebot. „Hierzu werden in den nächsten Wochen ein Bootsanhänger und vier Kajaks für Familienaktivitäten angeschafft“, kündigte Vorstandsmitglied Jörg Dreher an. „Wir denken an Angebote wie Paddeln auf Flüssen in der Nähe oder am Steinhuder Meer.“ Ziel sei es, eine Kanuwandersparte entstehen zu lassen, „um die Familien stärker mit Aktivitäten einzubinden“, erklärte Wende.

Vorstand wird bestätigt

Anschließend wurde der Vorstand um den Vorsitzenden im Amt bestätigt. Vertreter bleibt Julian Schröder. Außerdem weiter dabei: Dreher als Schriftführer und Uwe Wende als Kassenwart. Cord Hennies bleibt für das Gelände und Vereinshaus in Großgoltern verantwortlich.

Anzeige
Ein Sport boomt: Die Zahl der Spieler beim Calenberger Canoe Club hat sich in einem Jahr mehr als verdoppelt. Quelle: privat

Von Spenden und Prämien aus dem vergangenen Jahr sind inzwischen mehrere Kinderkajaks angeschafft und beim Wintertraining im Deisterbad erstmals ausprobiert worden. Das Jugendteam hat am vergangenen Wochenende zum Jahresauftakt an einem Turnier in Hamburg teilgenommen, das einen kuriosen Verlauf nahm. Denn am zweiten Tag war plötzlich das Becken trocken und wurde in mehrstündiger Handarbeit von den Sportlern wieder mit Wasser gefüllt – mit Eimern und geschöpft aus dem daneben gelegenen Nichtschwimmerbecken. Insgesamt sprang zwar nur Rang zwölf von 16 Teams heraus, aber „wir haben uns positiv verkauft. Es gab viel Lob anderer Vereine“, meinte Wende.

Am Sonnabend und Sonntag, 16. und 17.Februar, geht es mit den Schülern und der Jugend zum Hallenturnier nach Braunschweig. Die neu gegründeten Minis bleiben noch ohne Wettkämpfe. Am 25. und 26. Mai kommt es in Großgoltern als erstem Jahreshöhepunkt zum traditionellen Turnier um den Deister Schüler Cup, der erneut gepaart mit dem Deutschen Schüler Cup ist. Außerdem will der Verein wieder an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen, diesmal im August in Brandenburg.

Von Rainer Hennies