Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Steuersenkung? Bahnchef hofft auf Millionen neue Fahrgäste
Nachrichten Wirtschaft Steuersenkung? Bahnchef hofft auf Millionen neue Fahrgäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 20.04.2019
Noch mehr Fahrgäste? Mancher Zug ist schon heute überfüllt (Archivfoto). Quelle: Fabian Bimmer dpa/lno
Berlin

Bahnchef Richard Lutz rechnet mit Millionen zusätzlichen Fahrgästen, falls die Steuern auf Fernverkehrstickets gesenkt werden. „Unsere Analysen zeigen, dass wir dadurch über 5 Millionen zusätzliche Reisende im Fernverkehr für die umweltfreundliche Schiene gewinnen könnten“, sagte Lutz der „Süddeutschen Zeitung“. Die Bahn unterstütze den Vorschlag von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer „ohne Wenn und Aber“.

Der CSU-Politiker hatte in der vergangenen Woche Pläne ins Gespräch gebracht, nach denen die Mehrwertsteuer auf Tickets für Fahrten mit dem ICE, Intercity oder Eurocity von 19 auf 7 Prozent sinken solle. Lutz sagte dazu im Interview: „Es wäre Rückenwind auf dem Weg zu einer Verdoppelung der Fahrgäste.“ Die Bahn hatte angekündigt, die Passagierzahlen bis zum Jahr 2030 auf mehr als 200 Millionen Fernreisende zu erhöhen.

Kommentar:
Scheuers Steuer-Plan – Nur ein dünnes Versprechen

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 40 Millionen männliche Küken werden in Deutschland jährlich am ersten Lebenstag vergast, weil sich ihre Aufzucht nicht lohnt. Das zu ändern, erweist sich trotz aller Bemühungen des Handels als mühsam. Tierschützer sehen vor allem einen Weg zum Ziel.

19.04.2019

Seit Monaten grinsen sie in Supermarktregalen die Kunden an: Osterhasen aus Schokolade. Doch wie kommen die Tierchen zu ihren langen Ohren und niedlichen Gesichtern? Ein Besuch an dem Ort, an dem viele Hasen ihre Form bekommen.

18.04.2019

Für Briefeschreiber könnte es bald teuer werden. Die Deutsche Post darf das Porto deutlich erhöhen. Die Bundesregierung verbindet damit eine Hoffnung für die Verbraucher.

18.04.2019