Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Westerwelle will sich auf schwarz-gelb festlegen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Westerwelle will sich auf schwarz-gelb festlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 19.08.2009
FDP-Chef Guido Westerwelle strebt eine Koaliton mit der Union an. Quelle: Michael Latz/ddp
Anzeige

„Ich wiederhole ständig, dass für uns eine Koalition mit SPD und Grünen aus inhaltlichen Gründen nicht zusammenpasst. Einige werden wohl erst zufrieden sein, wenn ich das mit Blut an frisch gestrichene Wände schreibe“, sagte er der in Dresden erscheinenden „Sächsischen Zeitung“.

Noch vor dem 27. September werde die FDP auf einem Sonderparteitag „mit einem Wahlaufruf unser Sofortprogramm und eine klare Koalitionsaussage zugunsten der Union beschließen“. Auf die Frage, ob er Parteivorsitzender bleibe, falls es nach der Wahl erneut zu keiner Regierungsbeteiligung der FDP kommt, sagte Westerwelle: „Wenn es zu einer linken Regierung aus SPD, Grünen und Linkspartei kommen sollte, werde ich mich kaum an die Müritz zum Schafe züchten zurückziehen.“

Anzeige

Vertreter der Unionsparteien hatten eine eindeutige Aussage der FDP für ein schwarz-gelbes Bündnis gefordert. CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla sagte, es sei ein „strategischer Fehler“ der Liberalen, dass sie erst eine Woche vor der Bundestagswahl eine Koalitionsaussage beschließen wollen.

ddp