Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Umfrage: CDU/CSU und SPD legen zu, Grüne verlieren
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Umfrage: CDU/CSU und SPD legen zu, Grüne verlieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 17.05.2013
Die Parteivorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir sowie Jürgen Trittin (v.l.) bei der Bundesdelegiertenversammlung der Grünen. Quelle: Kay Nietfeld/Archiv
Berlin

Wenn bereits an diesem Sonntag ein neuer Bundestag gewählt würde, könnten CDU/CSU mit 41 Prozent der Wählerstimmen rechnen (plus 1). Die SPD könnte auf 29 Prozent zulegen (plus 1). Die Grünen kämen auf 13 Prozent (minus 1), die Linke läge unverändert bei 6 Prozent, die FDP bei 4 Prozent und die Alternative für Deutschland bei 3 Prozent. Die sonstigen Parteien zusammen erreichten vier Prozent (minus 1).

Neben einer großen Koalition hätte damit weiterhin nur eine Koalition aus CDU/CSU und Grünen oder aus SPD, Grünen und Linken eine Mehrheit.

Die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen hatte im Auftrag des ZDF vom 14. bis 16. Mai 1244 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte telefonisch befragt. Sie gibt die Fehlertoleranz mit zwei bis drei Prozentpunkten an.

Obwohl fast drei Viertel aller Befragten (74 Prozent) von der derzeitigen Bundesregierung keine Lösung der anstehenden Probleme erwarten, sprachen sich 62 Prozent dafür aus, dass Angela Merkel (CDU) Bundeskanzlerin bleibt. SPD-Herausforderer Peer Steinbrück favorisierten 29 Prozent. 9 Prozent äußerten sich nicht zu dieser hypothetischen Frage.

dpa

Überschuldete Verbraucher und Unternehmensgründer sollen schneller als bisher die Chance zum Neuanfang erhalten. Nach einem am Donnerstagabend vom Bundestag verabschiedeten Gesetz können sich die Betroffenen schon nach drei Jahren statt wie bisher nach sechs Jahren von ihren Restschulden befreien lassen - vorausgesetzt, dass sie zumindest einen Teil der Außenstände beglichen haben.

17.05.2013

Den Haag (dpa) – EU-Kommissarin Viviane Reding hat die Diskriminierung von Homosexuellen in Europa scharf verurteilt. "Diskriminierung und Gewalt gegen Homosexuelle ist eine Verletzung der Menschenwürde und unvereinbar mit den europäischen Grundwerten", sagte die Justizkommissarin auf der ersten europäischen Konferenz zur Gleichstellung von Homosexuellen in Den Haag.

17.05.2013

Die rund 1,5 Millionen Nachtspeicherheizungen in Deutschland können auch über das Jahr 2019 hinaus betrieben werden. Der Bundestag kippte am frühen Freitagmorgen ein entsprechendes Verbot aus den Zeiten der großen Koalition mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP.

17.05.2013