Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt USA wollen Überwachung im Internet ausbauen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt USA wollen Überwachung im Internet ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 27.09.2010
Nutzer werden sich in den USA bald nicht mehr abhör-sicher durchs Internet bewegen können.
Nutzer werden sich in den USA bald nicht mehr abhör-sicher durchs Internet bewegen können. Quelle: ap
Anzeige

Lauschangriffe von US-Sicherheitsbehörden im Internet sollen einem Zeitungsbericht zufolge künftig wesentlich einfacher werden. Die Regierung von Präsident Barack Obama wolle Anbieter von Kommunikationsdienstleitungen im Internet künftig per Gesetz zwingen, auch verschlüsselte Chat- und E-Mail-Nachrichten ihrer Nutzer umgehend in Klarschrift offenzulegen, berichtete die „New York Times“. Telefonate über das Internet sollen darüber hinaus genau so leicht abhörbar werden wie klassische Anrufe über das Festnetz oder Handy.

Entwickler von Kommunikationsleistungen im Internet müssten dem Gesetzentwurf zufolge schon beim Programmieren ihrer Angebote ein Hintertürchen einbauen, durch das sich die US-Behörden in mündliche Gespräche und schriftliche Chats einschalten können. Die Regelung soll für alle Firmen gelten, die ihren Service in den USA anbieten - ausländische Unternehmen würden zu diesem Zweck verpflichtet, ein Büro in den Vereinigten Staaten einrichten.

Das Gesetzesvorhaben soll im kommenden Jahr in den Kongress eingebracht werden, schreibt die Zeitung weiter. Der Vorstoß stoße auf erhebliche Kritik bei amerikanischen Datenschützern und Internetexperten. Vertreter der Sicherheitsbehörden bezeichnen die geplanten Maßnahmen dagegen als unumgänglich, da bisherige Regelungen zum Abhören von Terrorverdächtigen und Kriminellen nicht mehr der technischen Realität entsprächen.

dpa