Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt US-Bürger gegen Kriege und für Drohneneinsätze
Nachrichten Politik Deutschland/Welt US-Bürger gegen Kriege und für Drohneneinsätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 01.05.2013
In den USA gibt es eine breite Unterstützung für den Einsatz von Drohnen gegen Terroristen. Quelle: Lt. Col. Leslie Pratt
New York

Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage im Auftrag der "New York Times" und des Senders CBS hervor.

Demnach sind 24 Prozent der Befragten der Auffassung, die USA sollten in Syrien eingreifen. Fast zwei Drittel (62 Prozent) lehnen das ab. Die Werte sind seit Monaten weitgehend stabil.

Auch bei Nordkorea sehen nur 15 Prozent der Befragten akuten Handlungsbedarf. Für 56 Prozent ist Nordkorea zwar eine Bedrohung, die aber eingedämmt werden könne. Dabei sehen immer mehr US-Bürger gar keine Bedrohung durch Nordkorea: Waren es vor zehn Jahren noch elf Prozent, sind es jetzt trotz des Säbelrasselns des kommunistischen Regimes 21 Prozent.

Ungebrochen ist die Unterstützung für den Einsatz unbemannter Kampfflugzeuge gegen Terroristen in anderen Ländern. 70 Prozent sind dafür, 20 dagegen. Im Vergleich zu der Umfrage vor zweieinhalb Monaten sind die Werte praktisch unverändert.

dpa

Berlin/Köln (dpa) - Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hat das Oberlandesgericht München wegen der Vergabe der Presseplätze im NSU-Prozess kritisiert.

01.05.2013

Der Vorabend des 1. Mai ist in Berlin weitgehend ruhiggeblieben. Bei einer Demonstration gegen Rechts im Ortsteil Schöneweide flogen am Dienstagabend vereinzelt Flaschen.

30.04.2013

Auch das neue Akkreditierungsverfahren für den NSU-Prozess wird von Pannen und Problemen überschattet. Das Oberlandesgericht München räumte Fehler bei der Auslosung der Plätze ein.

30.04.2013