Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Thüringen: Björn Höcke weiter AfD-Fraktionschef in Erfurt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Thüringen: Björn Höcke weiter AfD-Fraktionschef in Erfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 29.10.2019
Der alte und neue AfD-Fraktionsvorsitzende in Thüringen: Björn Höcke. Quelle: imago images/Jens Jeske
Anzeige
Erfurt

Björn Höcke ist als Vorsitzender der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag wiedergewählt worden. Das Votum für den 47-Jährigen sei einstimmig gefallen, teilte die AfD-Fraktion am Dienstag mit. Olaf Kießling, Jens Cotta und Denny Jankowski wurden als seine Stellvertreter gewählt. Stefan Möller bleibt Parlamentarischer Geschäftsführer. Der bisherige Parteipressesprecher Torben Braga wird Möllers Stellvertreter. Der Landesvorstand der Thüringer AfD will sich am Dienstagabend in den Räumen der Landtagsfraktion treffen.

Themen sind unter anderem die Auswertung der Landtagswahl sowie die schwierige Regierungsbildung in Thüringen. Erwartet wird, dass die beiden Landessprecher Björn Höcke und Stefan Möller nach der Sitzung vor die Presse treten. Die AfD hatte bei der Landtagswahl nach vorläufigem Ergebnis deutlich besser abgeschnitten als bei der Wahl 2014. Demnach konnte sie ihr damaliges Ergebnis nun mit 23,4 Prozent mehr als verdoppeln.

Anzeige

Auch die FDP hat ihren Fraktionsvorsitzenden gewählt

Auch die neu in den Thüringer Landtag eingezogene FDP-Fraktion hat am Dienstag ihren Vorsitzenden gewählt, Thomas Kemmerich. Das Votum sei einstimmig ausgegangen, sagte ein Sprecher der FDP am Dienstag in Erfurt. Als sein Stellvertreter wurde Dirk Bergner bestimmt. Der bisherige Generalsekretär der FDP, Robert-Martin Montag, wurde zum parlamentarischen Geschäftsführer gewählt. Die FDP schaffte bei der Landtagswahl nach vorläufigem Ergebnis nur knapp den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde - mit fünf Stimmen über der Grenze. Das amtliche Endergebnis soll am 7. November bekannt gegeben werden.

Mehr zum Thema

Ein Viertel der Ostwähler faschistisch eingestellt? Analyse zur AfD in Thüringen

Nach Thüringen-Wahl: Geheimtreffen von Linken, SPD und Grünen

Thüringen: CDU bekräftigt Nein zu Koalition mit Linken

RND/dpa