Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Taliban greifen Kabuls Diplomatenviertel an
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Taliban greifen Kabuls Diplomatenviertel an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 13.09.2011
Die Isaf reagierte auf den Angriff in Kabul. Quelle: dpa
Anzeige
Kabul

Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben am Dienstag das Diplomatenviertel im Zentrum von Kabul und weitere Ziele in der afghanischen Hauptstadt angegriffen. In der Nähe des Hauptquartiers der Internationalen Schutztruppe Isaf und der US-Botschaft lieferten sich Aufständische Schusswechsel mit Sicherheitskräften, berichteten Polizei und Augenzeugen. Es habe heftige Explosionen gegeben. Nach Angaben aus afghanischen Sicherheitskreisen wurden mindestens vier Zivilisten verletzt.

Mindestens fünf bewaffnete Angreifer hätten sich in einem im Bau befindlichen Hochhaus am Abdul-Haq-Platz nahe der US-Botschaft verschanzt, sagte der Chef der Kabuler Kriminalpolizei, Mohammad Sahir. Ein Isaf-Sprecher erklärte, die Sicherheitskräfte würden „angemessen“ auf den Angriff reagieren. Polizisten sperrten das Gebiet weiträumig ab.

Anzeige

Afghanische Sicherheitskräfte erschossen unterdessen nach Angaben von Polizeichef Sahir einen mutmaßlichen Selbstmordattentäter, der versucht hatte, in das Hauptquartier der Grenzpolizei einzudringen. Zwei weitere mutmaßliche Extremisten seien unweit des Parlaments sowie auf der Straße zum Internationalen Flughafen getötet worden. Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid bekannte sich zu dem Angriff.

jhe/dpa