Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Steinmeier verteidigt SPD-Konzept
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Steinmeier verteidigt SPD-Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 03.08.2009
Aussenminister und SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier (SPD)
Aussenminister und SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier (SPD) Quelle: Kappeler/ddp
Anzeige

Bei dem Vorhaben, in den kommenden Jahren vier Millionen neue Jobs zu schaffen, gehe es darum, „einen klaren Blick auf das nächste Jahrzehnt“ zu werfen und sich „nicht auf das Nichtstun zurückzuziehen“. Die Leitmärkte der Zukunft böten große Potenziale für den Arbeitsmarkt.

Steinmeier begrüßte es, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nun Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) beauftragt habe, ebenfalls „ein Papier zu machen“. Sobald dies vorliege, könne man über die Konzepte streiten. Wahlkampf sei „weder lästig noch unanständig“ und müsse ein „Wettstreit der Ideen“ sein.

Zwei Millionen Arbeitsplätze können nach Ansicht des Kanzlerkandidaten in der Industrie durch den sparsameren Einsatz von Energie und Rohstoffen sowie die Förderung grüner Technologien entstehen. Eine weitere Million neuer Stellen sieht Steinmeier in der Gesundheitswirtschaft. Eine halbe Million zusätzliche Arbeitsplätze sollen in der Kreativwirtschaft entstehen, eine weitere halbe Million in den sonstigen Dienstleistungen und im Handel.

ddp