Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Schutz gegen Piratenüberfälle: Reeder fodern Soldaten an Bord
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Schutz gegen Piratenüberfälle: Reeder fodern Soldaten an Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 11.07.2009
Deutsche Reeder wollen zum Schutz gegen Piraten auch Soldaten an Bord mitfahren lassen. Quelle: Dietmar Hasenpusch/ddp
Anzeige

Entsprechende Gespräche führt der Verband Deutscher Reeder (VDR) mit Vertretern des Verteidigungsministeriums in Berlin, wie der Radiosender NDR 90,3 am Freitagabend berichtete. Das Ministerium habe Gespräche mit den Reedern bestätigt, aber zu Inhalten nicht Stellung nehmen wollen, hieß es weiter.

Bislang wurden Soldaten dem Bericht zufolge meist nur dann auf Handelsschiffen eingesetzt, wenn sie Hilfsgüter transportierten. Nach dem Willen des Verbandes sollen auf Wunsch auch ganz normale Handels- und Kreuzfahrtschiffe von Soldaten an Bord geschützt werden. VDR-Hauptgeschäftsführer Hans-Heinrich Nöll sagte dem Sender:
„Soldaten auf zivilen Schiffen hätten eine noch größere Abschreckungswirkung als Marineschiffe allein, die in der Piratenregion patroullieren“.

Anzeige

Zusätzlich fordert der Verband, als Konsequenz aus der Entführung des vor Somalia von Piraten gekaperten Frachters „Hansa Stavanger“ neue Korridore für die Schifffahrt einzurichten, die von der Marine überwacht werden, beispielsweise entlang der ostafrikanischen Küste bis zu den Seychellen.

ddp