Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Rasmussen versichert Muslimen Respekt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Rasmussen versichert Muslimen Respekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 06.04.2009
Der künftige Nato-Generalsekretär Rasmussen. Quelle: Mustafa Ozer/afp
Anzeige

In einer kurzen Ansprache an ein Treffen der „Allianz der Zivilisationen“ in Istanbul sagte Rasmussen am Montag zum Karikaturen-Streit, er sei nie für die Herabwürdigung des Propheten Mohammed eingetreten und respektiere die religiösen Gefühle anderer Menschen. Als NATO-Generalsekretär wolle er den Dialog mit der islamischen Welt intensivieren.

Die von der türkischen Öffentlichkeit erwartete Entschuldigung für die Karikaturen-Krise sprach Rasmussen allerdings nicht aus. „Er hat sich nicht entschuldigt“, kommentierte die türkische Zeitung „Vatan“ in ihrer Internetausgabe. „Die Erwartungen einer Entschuldigung wurden enttäuscht.“ Die Türkei hatte sich mit Verweis auf Rasmussens Rolle im Karikaturen-Streit lange gegen seine Ernennung zum NATO-Generalsekretär gesperrt und erst nachgegeben, als er eine versöhnliche Geste in Aussicht stellte.

Anzeige

Rasmussen trug eine Stützmanschette an der Schulter, nachdem er in seinem Istanbuler Hotel gestürzt war und sich dabei das Schultergelenk ausgekugelt hatte. Einigen Medienberichten zufolge fiel Rasmussen eine Treppe herunter, laut „Vatan“ stürzte Rasmussen in der Toilette seines Hotelzimmers. Die Schulter wurde in einem nahen Krankenhaus unter örtlicher Betäubung wieder eingerenkt. Türkischen Medienberichten zufolge konnte er bei dem Treffen nur dank starker Schmerzmittel auftreten.

afp