Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Putschregierung weist endgültige Einigung zurück
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Putschregierung weist endgültige Einigung zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.10.2009
Zelaya war Ende Juni entmachtet und außer Landes gebracht worden.
Zelaya war Ende Juni entmachtet und außer Landes gebracht worden. Quelle: afp (Archiv)
Anzeige

Demnach ist der Hauptstreitpunkt, ob das Parlament oder der Oberste Gerichtshof über eine Wiedereinsetzung des gestürzten Zelaya entscheiden soll.

Zelaya sagte der Nachrichtenagentur AFP, sollte es eine “Änderung in dem Text“ geben, werde seine Delegation an den Verhandlungstisch zurückkehren und die Diskussion wieder aufnehmen. Zuvor hatten die Vermittler beider Seiten erklärt, es sei eine Einigung über die Wiedereinsetzung Zelayas erzielt worden. Jedoch müssten Zelaya und Micheletti dieser noch zustimmen.

Zelaya war Ende Juni entmachtet und außer Landes gebracht worden. Seine Gegner werfen ihm vor, er habe sich per Volksabstimmung über eine Verfassungsänderung weitere mögliche Amtszeiten sichern wollen. Ende September war der Linkspopulist heimlich in seine Heimat zurückgekehrt und sitzt seither in der brasilianischen Botschaft in Tegucigalpa fest.

afp

Mehr zum Thema

In den Krisengesprächen in Honduras haben sich die Vermittler nach Angaben aus Verhandlungskreisen auf eine Wiedereinsetzung des gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya verständigt.

15.10.2009

Der abgesetzte honduranische Präsident Manuel Zelaya ist kurzfristig Zeit wieder auf heimischen Boden zurückgekehrt.

24.07.2009

Der gestürzte honduranische Präsident Manuel Zelaya hat am Donnerstag (Ortszeit) einen erneuten Versuch zur Rückkehr in seine Heimat unternommen.

24.07.2009