Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Papst erlaubt Kondome in „begründeten Einzelfällen“
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Papst erlaubt Kondome in „begründeten Einzelfällen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 20.11.2010
Papst Benedikt XVI.
Papst Benedikt XVI. Quelle: dpa
Anzeige

Wenn es darum gehe, die Ansteckungsgefahr zu verringern, könne der Einsatz von Kondomen „ein erster Schritt sein auf dem Weg hin zu einer anders gelebten, menschlicheren Sexualität“, sagte der Papst in einem Gespräch mit dem Publizisten Peter Seewald, das kommenden Mittwoch in Buchform erscheinen wird. Bislang vertrat die katholische Kirche trotz massiver öffentlicher Kritik die Position, dass auch im Kampf gegen die weitere Ausbreitung von Aids der Einsatz von Präservativen nicht gestattet werden dürfe.

Der Papst sagte in dem Gespräch, die katholische Kirche sehe die Verwendung von Kondomen „natürlich nicht als wirkliche und moralische Lösung an“. Ein begründeter Einzelfall für eine Ausnahme von dieser Haltung könne aber etwa der Fall sein, dass Prostituierte ein Kondom verwenden. Dies könne dann „ein erster Schritt zu einer Moralisierung“ sein und könne helfen ein Bewusstsein zu entwickeln, „dass nicht alles gestattet ist und man nicht alles tun kann, was man will“.

afp