Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Nordkoreas Machthaber nimmt mit Sohn Parade ab
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Nordkoreas Machthaber nimmt mit Sohn Parade ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 10.10.2010
Mit der großen Militärparade wurde der 65. Jahrestag der Gründung der kommunistischen Partei des Landes gefeiert.
Mit der großen Militärparade wurde der 65. Jahrestag der Gründung der kommunistischen Partei des Landes gefeiert. Quelle: dpa
Anzeige

Auftritt mit Symbolwirkung: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il hat in Begleitung seines Sohnes und mutmaßlichen Nachfolgers eine große Militärparade abgenommen. Das Staatsfernsehen zeigte Bilder, wie Tausende von Soldaten am Sonntag im Zentrum der Hauptstadt Pjöngjang an Kim und seinem zum General ernannten Sohn Kim Jong Un vorbeimarschierten. Nach dem ersten öffentlichen Auftritt des Sohns vor knapp zwei Wochen wollte das Regime nach Ansicht von Beobachtern die künftige Rolle Kim Jong Uns bekräftigen.

Der Truppenaufmarsch galt als Höhepunkt dreitägiger Feierlichkeiten zum 65. Gründungstag der kommunistischen Partei Nordkoreas. Beide Kims standen mit anderen hohen Funktionären und Militärs auf einem Podium. Immer wieder beklatschten sie den Aufmarsch der Soldaten und Militärfahrzeuge mit Raketen und anderen Waffen. Es war das erste Mal, dass die Bürger Pjöngjangs Kim Jong Un bei einem öffentlichen Auftritt direkt zu Gesicht bekamen. Die Fernsehbilder zeigten, dass der ältere Kim hinkte und sich an der Brüstung des Podiums abstützen musste.

Ende September hatte Kim Jong Il seinem Sohn bei einem Treffen der Arbeiterpartei zwei hohe Parteiposten anvertraut und ihn damit praktisch zum Nachfolger ernannt. Zuvor hatte er Kim Jong Un bereits den Rang eines Vier-Sterne-Generals verliehen. Der ältere Kim gilt seit geraumer Zeit als krank und geschwächt. Kim Jong Un ist der jüngste Sohn des Diktators und nach Schätzungen in den späten Zwanzigern.

dpa