Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Niedersachsen will mehr für den Klimaschutz tun
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Niedersachsen will mehr für den Klimaschutz tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 21.12.2009
Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP)
Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) Quelle: lni
Anzeige

Das Ziel heißt die energiebedingten Kohlendioxid-Emissionen in Niedersachsen bis zum Jahr 2020 um mindestens 20 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Umweltminister Hans-Heinrich Sander will mehr für den Klimaschutz tun: Mit einem Anteil von etwa 25 Prozent seien private Haushalte der zweitgrößte Verursacher der Treibhausgase. Unter dem Titel „Kohlendioxid-Vermeidungspotenziale und Vermeidungskosten für Niedersachsen“ hatte das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen eine Studie erstellt, wie der Kohlendioxid-Ausstoß landesweit reduziert werden kann.

Danach können besonders durch die Sanierung von Häusern Emissionen verringert und Energie eingespart werden. Etwa ein Viertel der Häuser in Niedersachsen stammt noch aus der Zeit vor 1978 und besitzt nur unzureichenden Wärmeschutz. Mit der umfangreichen Modernisierung von Fenstern und Dächern ließe sich laut der Studie der Verbrauch an Öl und Gas um die Hälfte reduzieren. Wichtig sei es, Hauseigentümer über die Möglichkeiten der energetischen Altbausanierung sowie der Verwendung von erneuerbaren Energien zu informieren.

Die energiebedingten Kohlendioxid-Emissionen sollen in Niedersachsen bis zum Jahr 2020 um mindestens 20 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden. Sander erklärte, dieses Ziel sei zu erreichen, wenn der Standortvorteil bei der Gewinnung von Windenergie genutzt und das große Potenzial der Bioenergie gefördert würde.

ddp