Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Michelle Müntefering strebt in den Bundestag
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Michelle Müntefering strebt in den Bundestag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 10.01.2012
Michelle Müntefering, die Ehefrau des früheren SPD-Chefs und Vize-Kanzlers Franz Müntefering, möchte in den Bundestag.
Michelle Müntefering, die Ehefrau des früheren SPD-Chefs und Vize-Kanzlers Franz Müntefering, möchte in den Bundestag. Quelle: dpa
Anzeige
Herne

„Ich traue mir das zu, aber zunächst mal entscheidet im Herbst die Partei“, sagte Müntefering. Die 31-Jährige ist in Herne Stadtverordnete und seit rund zehn Jahren Vize-Parteichefin.. Ihr Ziel sei es, sich in Berlin für die Kommunen einzusetzen. Der bisherige SPD-Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Herne/Bochum II, Gerd Bollmann (64), will zur nächsten Wahl nicht mehr antreten. Ob Müntefering für den Wahlkreis antreten kann, soll sich im September entscheiden. Sie hat mindestens eine Gegenkandidatin.

Bundestagsfraktionschef Frank-Walter Steinmeier sagte über Michelle Müntefering: „Ich freue mich, dass sie die Fraktion demnächst verstärken wird“. Er wisse, wie sie arbeite und wie sie sich nicht nur in Herne Respekt erworben habe.

Müntefering ist ausgebildete Kinderpflegerin und freie Journalistin. Sie hat ein Journalismus- und PR-Studium sowie ein Volontariat bei der SPD-nahen Zeitung „Vorwärts“ absolviert. Seit 2004 sitzt sie im Landesvorstand der SPD Nordrhein-Westfalen. Ende 2009 heiratete sie auf der Essener Zeche Zollverein den 40 Jahre älteren Franz Müntefering, dessen zweite Frau Mitte 2008 verstorben war.

Erst am Montag war bekanntgeworden, dass Schröder-Köpf für einen Sitz im Landtag von Niedersachsen kandidieren möchte. Auch die 48-Jährige muss sich vor der Landtagswahl 2013 zunächst einem internen Duell stellen und gegen die bisherige Landtagsabgeordnete Sigrid Leuschner (60) bestehen.

dpa