Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Merkel: G8-Staaten haben sich zu ihrer Verantwortung bekannt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Merkel: G8-Staaten haben sich zu ihrer Verantwortung bekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 10.07.2009
Bundeskanzlerin Angela Merkel Quelle: Peer Grimm/Pool/ddp
Anzeige

Das sagte Merkel am Freitag zum Abschluss des Spitzentreffens. Es sei ein „sehr schöner und umfangreich organisierter Gipfel“ gewesen. Die Welt wachse „im Geist des Respekts und der Freiheit“ Stück für Stück zusammen.

Nach den Gesprächen mit den afrikanischen Ländern bekräftigte Merkel, dass Deutschland seine Entwicklungshilfe auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht kürzen werde. Damit wolle man den Entwicklungsländern, die unter der Wirtschaftskrise, die in den Industriestaaten entstanden sei, in besonderem Maße zu leiden hätten, „ein Stück entgegenkommen“.

Anzeige

Merkel hob erneut die positive Rolle von US-Präsident Barack Obama bei dem G8-Gipfel hervor. Dieser habe insbesondere beim Klimaschutz und in der Entwicklungspolitik „gute Botschaften“ vermittelt, die „den Europäern sehr gut gefallen“. Die Kanzlerin verwies zugleich darauf, dass das Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“ schon länger der deutsche Ansatz gewesen sei. Nun werde dieses Prinzip auch von US-Seite „stärker vertreten“.

Die G8-Staaten hatten in L’Aquila ihre zum Teil noch nicht geleisteten Milliardenzusagen für Afrika bekräftigt. Künftig soll aber nicht die Soforthilfe von Lebensmitteln bei Hungerkatastrophen im Vordergrund stehen, sondern eine „nachhaltige Landwirtschaft vor allem in Afrika“. Deutschland sieht sich mit einer Entwicklungshilfequote von 0,38 Prozent als zweitgrößter Geber der Welt.

ddp