Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Medwedew besucht umstrittene Kurilen-Insel
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Medwedew besucht umstrittene Kurilen-Insel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 01.11.2010
Anzeige

Rußlands Präsident Dmitri Medwedew hat den Protest Tokios auf sich gezogen - er besuchte am Montag eine der auch von Japan beanspruchten Kurilen-Inseln im Pazifik.

Das japanische Außenministerium erklärte, Medwedew sei auf der Insel Kunashiri unmittelbar vor der Nordküste Japans gelandet. Dabei handelt es sich um eine der vier Kurilen-Inseln, die von Japan als Nördliche Territorien bezeichnet werden.

„Wir haben unsere Position niemals geändert, dass die Nördlichen Territorien Teil unseres Territoriums sind, und der Besuch ist sehr bedauerlich“, sagte Ministerpräsident Naoto Kan am Montag im Parlament. Medwedew hatte bereits im September angekündigt, die Inseln besuchen zu wollen, die er als „sehr wichtige Region unseres Landes“ bezeichnete.

Japan kritisierte das Vorhaben, und Kan erklärte, er glaube nicht, dass der Besuch tatsächlich stattfinden werde. 2007 hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow die Inseln besucht, wogegen Japan ebenfalls protestierte.

Russland hatte die Kurilen kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs besetzt. Der Streit um die Inseln hat bis heute einen Friedensvertrag zwischen Russland und Japan verhindert.

dapd