Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Künast glaubt nicht mehr an rot-grüne Mehrheit
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Künast glaubt nicht mehr an rot-grüne Mehrheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 14.09.2009
Die Spitzenkandidatin der Grünen  Renate Künast.
Die Spitzenkandidatin der Grünen Renate Künast. Quelle: ddp
Anzeige

Im ARD-Morgenmagazin sagte sie am Montag: „Wir wissen doch alle, dass Rot-Grün rechnerisch nicht reichen wird. “ Jetzt gehe es vielmehr darum, eine Mehrheit von Union und FDP zu verhindern. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe „kein Ziel und keine Wertigkeit fürs Soziale und Ökologische“, kritisierte Künast.

Die Grünen-Politikerin betonte, ihre Partei wolle drittstärkste Kraft werden. „Danach werden wir mit allen reden“, kündigte sie zu möglichen Koalitionsverhandlungen an. Auch die große Koalition dürfe sich nicht weiter fortsetzen.

afp