Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Krankenkassen fordern Zusatzbeitrag in unbegrenzter Höhe
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Krankenkassen fordern Zusatzbeitrag in unbegrenzter Höhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 30.09.2009
Quelle: ddp
Anzeige

„Unter aktuellen Fondsbedingungen muss der Spielraum zur Festsetzung individueller Beiträge erweitert werden“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen, Heinz Kaltenbach, der „Berliner Zeitung“ (Mittwochausgabe). „Das bedeutet, dass zuerst einmal die Ein-Prozent-Deckelung des Zusatzbeitrages wegfällt.“

Der Vertreter von rund 140 Betriebskrankenkassen schloss sich damit zuvor erhobenen Forderungen der Ersatzkassen und der Allgemeinen Ortskrankenkassen an. Diese wollen, dass Zusatzbeiträge künftig prozentual statt pauschal erhoben werden und direkt vom Lohn der Arbeitnehmer abgezogen werden dürfen. Krankenkassen dürfen von ihren Mitgliedern Zusatzbeiträge erheben, wenn das Geld, das ihnen aus dem Gesundheitsfonds zugewiesen wird, nicht ausreicht.

Die Zusatzbeiträge sind derzeit auf ein Prozent des Mitgliedereinkommens beschränkt. Sollte die Ein-Prozent-Deckelung aufgehoben werden, könnten die Krankenkassen ihre Beiträge beliebig weit anheben.

ddp