Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kraft will in NRW bleiben
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kraft will in NRW bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 14.05.2012
Foto: Sigmar Gabriel gratuliert Hannelore Kraft zu ihrem Wahlsieg in Nordrhein-Westfalen.
Sigmar Gabriel gratuliert Hannelore Kraft zu ihrem Wahlsieg in Nordrhein-Westfalen. Quelle: dpa
Anzeige
Düsseldorf

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will nach ihrem deutlichen Wahlsieg vom Sonntag nicht in die Bundespolitik wechseln. „Ich bleibe in Nordrhein-Westfalen, bin trotzdem in der Bundes-SPD mit dabei und versuche dort auch wichtige Kurse zu setzen und unsere Erfahrung einzubringen“, sagte sie am Montag in der ZDF-Sendung „Was nun, Frau Kraft“. Die Sendung sollte am Abend ausgestrahlt werden.

Auf die Frage, ob sie nach ihrem Wahlsieg im Wettstreit um die Kür des SPD-Kanzlerkandidaten nicht auch den Hut in den Ring werfen wolle, antwortete sie ausweichend: „Es geht jetzt um Inhalte, und Personalentscheidungen lenken aus meiner Sicht nur ab. Wir müssen rechtzeitig vor der Wahl entscheiden, und das werden wir tun. Die SPD habe mit Sigmar Gabriel, Peer Steinbrück und Frank-Walter Steinmeier „im Moment drei gute Männer“ im Kandidatenrennen - und die Entscheidung werde gemeinsam wie vereinbart Anfang nächsten Jahres getroffen.

Entscheidend ist nach den Worten von Kraft, „dass wir ein gutes Programm haben und dass der Kandidat oder die Kandidatin, die es dann wird, auch dieses Programm wirklich zu 100 Prozent vertritt. Und dann hinterher dafür steht, das es auch umgesetzt wird.“ Dies sei auch der Grund für den Erfolg der Sozialdemokraten in NRW gewesen: In den 20 Monaten ihrer Regierungszeit habe die SPD gezeigt: „Wir halten das, was wir versprechen.“

dpa/sag

Mehr zum Thema

Die Wahlniederlage von Bundesumweltminister Norbert Röttgen als CDU-Spitzenkandidat in NRW gefährdet laut Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister nicht die laufenden Beratungen zum Endlagersuchgesetz.

14.05.2012

David McAllister ist ein so leidenschaftlicher Politiker, dass man ihn eigentlich immer erreichen kann. Er schaltet so gut wie nie ab, lässt sich nicht abschotten. Am Sonntag allerdings war der Ministerpräsident von Niedersachsen für niemanden zu sprechen.

Klaus Wallbaum 14.05.2012

Der Erfolg hat viele Väter, sagt der Volksmund. Spätestens nach diesem Wahlabend ist die Ergänzung fällig, dass er auch viele Mütter hat. Gleich nach Schließung der Wahllokale meldet sich SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles zu Wort, schwärmt vom „großartigen Erfolg“ von SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

14.05.2012