Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Konzerne haben in Atomvertrag massive Schutzklauseln
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Konzerne haben in Atomvertrag massive Schutzklauseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 09.09.2010
Die Kosten für die mögliche Nachrüstung ist auf 500 Millionen Euro je Kernkraftwerk begrenzt. Quelle: dpa

Auch würden sich die Zahlungen der Konzerne für den neuen Ökostrom-Fonds reduzieren, wenn eine künftige Regierung die 2016 auslaufende Atomsteuer verlängern oder erhöhen will.

Hier haben die schwarz-gelbe Koalition und die Atombetreiber Eon, RWE, EnBW und Vattenfall eine Sperre eingebaut, um Rot-Grün bei einem möglichen Wahlsieg Änderungen am Atompaket für längere Laufzeiten zu erschweren.

In dem der dpa vorliegenden Vertrag heißt es, dass die für die nächsten Jahre zugesagten Öko-Förderbeiträge sich verringern, „wenn eine Kernbrennstoffsteuer (...) für eine längere Dauer als in den Jahren 2011 bis 2016 erhoben oder wenn eine anderweitige Steuer, Abgabe oder sonstige Belastung eingeführt, begründet oder erhöht wird“.

dpa

Mehr zum Thema

Bei der Neufassung des Atomgesetzes wird nach Ansicht von Juristen das Recht der Bürger beschnitten, Nachrüstungen von Atomkraftwerken einzuklagen.

01.10.2010

Die in der Nacht zum Montag vereinbarte Laufzeitverlängerung dürfte Deutschland noch bis zur Mitte des Jahrhunderts Atomstrom bescheren. Die niedersächsische Landesregierung pocht ungeachtet der Koalitionseinigung über die Atomkraftwerk-Laufzeiten darauf, dass sich die Energieindustrie an der Sanierung des Atommülllagers Asse beteiligt.

01.10.2010

Der Abschied vom rot-grünen Atomausstieg wird für Schwarz-Gelb komplizierter als gedacht. Umweltschützer und Opposition machen mobil, Klagen drohen. Der Koalition steht ein „heißer Herbst“ bevor.

05.09.2010

Die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, wird nicht mehr für den CDU-Parteivorstand kandidieren. „Ich habe dort nur noch eine Alibifunktion, die ich nicht mehr wahrnehmen möchte. Ich stehe dort für das Konservative, aber ich stehe immer mehr allein“, sagte Steinbach im Gespräch mit der Zeitung „Die Welt“ (Freitagausgabe).

09.09.2010

Bei der Neufassung des Atomgesetzes wird nach Ansicht von Juristen das Recht der Bürger beschnitten, Nachrüstungen von Atomkraftwerken einzuklagen.

01.10.2010

Thilo Sarrazin hat sein Buch "Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen" in Potsdam präsentiert. Schauen Sie sich Mitschnitte der Veranstaltung auf HAZ.de an. Noch während der Buchpräsentation wurde in den Medien bekannt, dass die Bundesbank sich von Vorstand Sarrazin trennt.

13.09.2010