Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Köhler nimmt Käßmann in Schutz
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Köhler nimmt Käßmann in Schutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 15.01.2010

Köhler wandte sich am Freitag bei einem Besuch in Hildesheim an Käßmann und sagte, die Landesbischöfin habe wegen ihrer Bemerkungen zum Krieg in Afghanistan viel Kritik erfahren. „Ich mache mir nicht alle Ihre Worte zu eigen, aber Deutschland kann das nicht nur verkraften, sondern braucht eine solche Debatte“, sagte Köhler und erntete heftigen Beifall. Mit ihrer (besonders umstrittenen) Neujahrspredigt in der Dresdener Frauenkirche habe Käßmann „uns allen einen Dienst erwiesen“, sagte Köhler. Die hannoversche Landesbischöfin hatte mehrfach den Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan kritisiert. Der SPD-Außenpolitiker Hans-Ulrich Klose kritisierte Käßmann dafür erneut. Kirche solle Kirche bleiben und nicht zur Partei werden, sagte Klose in einem Interview der „Bild“-Zeitung. Für die Soldaten dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass sie keine Christen seien, weil sie unter Umständen töten müssten.

mbb

Mehr zum Thema

Kanzlerin Angela Merkel hat die EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann im Streit um deren kritische Äußerungen zum Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan in Schutz genommen. Sie werte die Kritik als konstruktiven Debatten-Beitrag.

14.01.2010

Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, hat ihre Kritik am deutschen Afghanistan-Einsatz in ihrer umstrittenen Neujahrspredigt im Grundsatz verteidigt: „Ich würde sie nochmal so halten, weil ich sie in aller Freiheit so gehalten habe und voll hinter dem Wortlaut stehe.“

12.01.2010

Die EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann und Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) werden in den nächsten Monaten gemeinsam nach Afghanistan fliegen. Käßmann will dort mit deutschen Bundeswehr-Soldaten einen Gottesdienst feiern.

Michael B. Berger 11.01.2010

Noch keine 100 Tage im Amt, habe die Regierung einen „Fehlstart ohne Beispiel“ hingelegt, sagt SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier am Freitag in Berlin. Auch die SPD ging am Freitag in Klausur.

15.01.2010

Bei der traditionellen Jahresauftaktklausur macht Merkel klar, dass sie den Modernisierungskurs vorantreiben wird. Im Vorfeld wurde ihr Führungsschwäche vorgeworfen. „Ich verstehe alle Debattenbeiträge als Ansporn“, sagt sie am Freitag vor der Presse.

Michael Grüter 15.01.2010

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat eine positive Bilanz von seinem China-Besuch gezogen. Trotz beunruhigender Nachrichten über Gefängnisstrafen und Verhaftungen in China, stelle die Maßnahme, den Dialog zu beenden, für Westerwelle keine Alternative dar.

16.01.2010