Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Koch schwört CDU auf FDP ein
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Koch schwört CDU auf FDP ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 19.01.2009
Roland Koch (CDU)
Roland Koch (CDU) Quelle: ddp
Anzeige

Die Kernfrage des Wahlkampfs sei gewesen, ob es eine bürgerliche oder eine linke Mehrheit in Hessen geben solle, sagte Koch am Montagabend bei einer Sitzung des Landesausschusses in Rosbach vor der Höhe. „Die Antwort war eindeutig, und darüber freuen wir uns“, fügte er hinzu. Das Wahlergebnis sei so, dass es der hessischen CDU „den Regierungsauftrag gemeinsam mit der FDP gibt“ und die „hessischen Verhältnisse eindeutig beendet“.

Koch warnte die CDU angesichts der nur geringen prozentualen Zugewinne seiner Partei vor Übermut. Die Union sei „nicht überheblich“, wenn sie das Wahlergebnis betrachte. „Ja, wir räumen ein, wir hätten uns gerne so viel gewünscht, wie die Demoskopen uns gegeben haben“, sagte Koch. Die Union wolle dafür sorgen, „dass dieses Land eine Perspektive auf Wohlstand hat“. „Wir wollen beste Voraussetzungen dafür schaffen, dass jeder Hesse erfolgreich sein kann.“

Der Ministerpräsident erinnerte daran, dass die Landtagswahl nicht stattgefunden hätte, wenn nicht vier Abgeordnete der SPD „die Kraft und den Mut“ gehabt und „mit offenem Visier“ dafür gekämpft hätten, „dass nach der Wahl gilt, was man vor der Wahl gesagt hat“. Die vier SPD-Abgeordneten, die die Pläne einer von der Linken tolerierten rot-grünen Minderheitsregierung abgelehnt hatten, wollten laut Koch zu keiner Zeit die CDU unterstützen. „Das waren keine Christdemokraten, das werden keine Christdemokraten.“ ddp

Hannah Suppa 19.01.2009
19.01.2009