Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kabinett beschließt Verordnung zur Impfung gegen Schweinegrippe
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kabinett beschließt Verordnung zur Impfung gegen Schweinegrippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 19.08.2009
bundes kabinett verordnung impfung schweinegrippe krankenkassen bezahlen
Krankenkassen werden die Impfungen gegen Schweinegrippe zahlen. Quelle: Thomas Lohnes/ddp (Archiv)
Anzeige

Sollten mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sich impfen lassen wollen, werde der Staat eintreten. Auch der Verband der Privaten Krankenversicherung habe erklärt, für seine Versicherten die Kosten der Impfung zu übernehmen. Eine Beitragserhöhung werde es nicht geben.

In der Verordnung wurde den Angaben zufolge auch einen Orientierungswert für die Impfvereinbarungen der Kassen in Höhe von 28 Euro für die gesamten Kosten der zweimaligen Impfung festgehalten.

Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) betonte: „Jeder, der geimpft werden möchte, wird eine Impfung bekommen.“ Da der Impfstoff voraussichtlich ab Ende September ausgeliefert werde, sollten zunächst besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen geimpft werden. Als Beispiele nannte sie Personen mit chronischen Erkrankungen, Schwangere und Beschäftigte im Gesundheitswesen, bei der Polizei und der Feuerwehr.

Die Durchführung und Organisation der Impfung sei Aufgabe der Länder. Einzelheiten dazu würden jeweils zwischen den Ländern und den Krankenkassen in sogenannten Impfvereinbarungen geregelt, hieß es weiter.

ddp