Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Helmut Schmidt: Deutschland nicht isolieren
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Helmut Schmidt: Deutschland nicht isolieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 25.01.2010
Deutschland müsse seine Bündnisverpflichtungen einhalten, sagte Helmut Schmidt vor dem SPD- Vorstand in Berlin.
Deutschland müsse seine Bündnisverpflichtungen einhalten, sagte Helmut Schmidt vor dem SPD- Vorstand in Berlin. Quelle: dpa
Anzeige

In dieser Frage gingen die strategischen Interessen des eigenen Landes vor die der Partei. Der Alt-Kanzler machte sich laut Teilnehmerangaben die Position der SPD-Spitze nach einem festen Abzugsdatum für die Bundeswehr nicht zu eigen. Er sagte aber, wenn die USA bereits 2011 ihre ersten Soldaten aus dem Land zurückzögen, müsse auch Deutschland dies tun. Es war der erste Auftritt Schmidts vor dem SPD-Vorstand seit seinem Rücktritt als Kanzler 1982. Die Mitglieder des Gremiums applaudierten dem inzwischen im Rollstuhl sitzenden Schmidt bei seiner Ankunft im Sitzungssaal stehend.

dpa

Mehr zum Thema

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, endlich ein Konzept für das weitere Vorgehen in Afghanistan vorzulegen. Wegen Uneinigkeit in den eigenen Reihen habe sich die schwarz-gelbe Regierung darauf bislang nicht verständigen können, sagte er am Sonntag.

24.01.2010

Die Bundesregierung will bei der internationalen Afghanistan-Konferenz am kommenden Donnerstag eine Aufstockung des deutschen Kontingents anbieten.

23.01.2010

Die SPD und der Krieg – das ist für traditionsbewusste Sozialdemokraten ein äußerst schwieriges Thema. Acht Jahre dauert der Konflikt am Hindukusch nun schon an. Und fast acht Jahre hat die SPD den Einsatz der Bundeswehr als Regierungspartei mitverantwortet.

Stefan Koch 22.01.2010