Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Einsatzkräfte bergen Jugendliche aus dem See
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Einsatzkräfte bergen Jugendliche aus dem See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 24.07.2011
Einsatzkräfte haben am Abend Jugendliche schwimmend aus dem See geborgen. Quelle: dpa
Anzeige
Sundvollen

„Sie waren noch am Schwimmen.“ Der Einsatz dauere nach wie vor an, sagte Berendsen. „Wir suchen immer noch Leute, es werden immer noch Menschen vermisst.“ Zur Zahl der Vermissten konnte er jedoch keine Angaben machen.

Aufgabe des Roten Kreuzes sei außerdem die Betreuung von Angehörigen, sagte der Sprecher des norwegischen Roten Kreuzes. „Wir sind hier, um eine helfende Hand zu bieten, eine Schulter zum Ausweinen, und um Unterstützung zu geben.“ Neben Ärzten seien auch psychologische Betreuer und Pfarrer vor Ort, sagte Berendsen. Nach dem Massaker mit 85 Toten auf der Insel Utøya werden noch immer Teilnehmer des Jugendcamps vermisst.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Grauen im friedlichen Norwegen: Ein mutmaßlicher Rechtsradikaler soll mehr als 90 Menschen kaltblütig ermordet haben. Erst zündete er mitten in Oslo eine Bombe, dann massakrierte er wehrlose Jugendliche. Das Blutbad auf einer winzigen Insel soll 90 Minuten gedauert haben.

23.07.2011

Der mutmaßliche Massenmörder von Norwegen hat in ersten Vernehmungen ein Teilgeständnis abgelegt. Nach Polizeiangaben vom Samstagabend hat der 32-Jährige eingeräumt, dass er auf der Insel Utøya gewesen ist und Schüsse abgegeben hat.

23.07.2011

Unfassbares Ausmaß der Anschläge in Norwegen: Mindestens 84 Jugendliche soll ein offenbar allein handelnder Attentäter in einem Ferienlager westlich von Oslo ermordet haben. In der Hauptstadt starben kurz vorher sieben Menschen durch eine Bombe.

23.07.2011