Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Deutschland und USA für Banken-Neuregelung im G20-Rahmen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Deutschland und USA für Banken-Neuregelung im G20-Rahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 02.02.2010
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Deutschland und die USA wollen bei Neuregelungen im Bankensektor gemeinsam auf Lösungen im Rahmen der 20 größten Wirtschaftsmächte (G20) dringen und nationale Alleingänge verhindern. Darauf verständigten sich Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) und US-Finanzminister Timothy Geithner am Montag in Washington. Auf diese Weise sollen Wettbewerbsverzerrungen zwischen internationalen Finanzplätzen verhindert werden, sagte Brüderle bei seinem Antrittbesuch in der US-Hauptstadt. „Und die G20 sind dafür der richtige Rahmen“, betonte der Minister.

Brüderle sprach bei seinen Beratungen auch das Thema Protektionismus an, das vielen deutschen Firmen Sorgen bereitet. Der Wirtschafts-Spitzenberater von Präsident Barack Obama, Larry Summers, habe sich in diesem Zusammenhang dafür ausgesprochen, die Doha-Runde über den Abbau von Handelsschranken bald zu einem Abschluss zu bringen. Einer Umfrage der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer zufolge sehen deutsche Firmen protektionistische US-Handelspolitik als eine der größten Gefahren für ihr Geschäft.

Brüderle hatte als Ziel seiner zweitägigen US-Reise genannt, die transatlantischen Handelsbeziehungen vertiefen zu wollen Neben Geithner und Summers traf Brüderle am Montag auch Energieminister Steven Chu. Am Dienstag standen Beratungen mit Wirtschaftsminister Gary Locke, dem Handelsbeauftragen Ron Kirk sowie Vertretern von Internationalem Währungsfonds und der US-Notenbank an.

dpa