Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Deutsche getötet - Taliban bekennen sich
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Deutsche getötet - Taliban bekennen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 07.08.2010
Anzeige

Die radikalislamischen Taliban haben sich zu der Erschießung von deutschen und aus anderen Ländern stammenden Ärzten im Nordosten Afghanistans bekannt. Die Rebellen hätten „neun christliche Missionare“ getötet, die Bibeln mit sich geführt hätten, sagte ein Taliban-Sprecher. Zudem hätten sie Satellitennavigationsgeräte bei sich gehabt, um „die Postionen der Kämpfer“ der Taliban aufzuzeichen. Laut afghanischer Polizei wurden in der Provinz Badachschan zehn Menschen getötet, unter ihnen sechs deutsche Ärzte.

Die Ärzte hätten sich offenbar in der bergigen Region verirrt, sagte Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid per Telefon von einem unbekannten Ort aus. Eine „Patrouille“ der Taliban habe sie gefunden. „Sie haben versucht zu fliehen und wir haben sie getötet. “ Unter den zehn getöteten seien neun Ausländer gewesen und vier Frauen. Einer der Erschossenen sei Afghane gewesen.

afp/dpa