Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Horst Seehofer will der Bundespolizei mehr Kompetenzen geben
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Horst Seehofer will der Bundespolizei mehr Kompetenzen geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 17.05.2019
Die Bundespolizei soll weitere Befugnisse bekommen. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Berlin

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will die Kompetenzen der Bundespolizei gegen die Vereinbarung im Koalitionsvertrag nach Informationen des „Spiegel“ ausweiten.

Das geht aus dem Entwurf einer Novelle des Bundespolizeigesetzes hervor, die im Ministerium erarbeitet wird.

Seehofer nimmt Telekommunikation und Wohnungen in den Blick

Demnach soll die Bundespolizei unter anderem mehr Telekommunikationsdaten speichern dürfen. Außerdem soll sie mehr Möglichkeiten bekommen, Wohnräume zu überwachen und Zeugen zu schützen.

Darüber hinaus soll es ihr künftig erlaubt sein, moderne Software mit biometrischen Daten etwa für die Gesichtserkennung zu füttern. Hausintern bemängeln Kritiker, dass Seehofer das neue Musterpolizeigesetz nicht abgewartet hat, welches alle Polizeigesetze in Deutschland harmonisieren soll.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Bündnis aus namhaften Ökonomen fordert in einem Schreiben die City-Maut als Alternative zu neuen Dieselfahrverboten. Sie sind sich sicher: Durch die Maßnahme könne man die Menschen wieder mehr für öffentlichen Nahverkehr begeistern.

17.05.2019

Mit spektakulären Aktionen wollen Aktivisten in Berlin auf die „tödliche Migrationspolitik“ der EU aufmerksam machen. Der Höhepunkt: Eine gigantische Rettungsweste für einen der drei Molecule Man in der Spree in Berlin.

17.05.2019

Im Haushalt von Bundesfinanzminister Olaf Scholz fehlen wegen der sich abflauenden Konjunktur Milliarden. Die Deckung der Lücke sei beherrschbar, sagte Scholz nach der Steuerschätzung. Doch jetzt stellt sich heraus: Der Minister überlegt schon längst, welche Steuern er anheben kann.

17.05.2019