Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Brüderle verteidigt Westerwelle gegen Kritik aus den eigenen Reihen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Brüderle verteidigt Westerwelle gegen Kritik aus den eigenen Reihen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 19.09.2010
Stärkt Westerwelle den Rücken: Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle.
Stärkt Westerwelle den Rücken: Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle. Quelle: dpa
Anzeige

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat angesichts schlechter Umfragewerte und zunehmender Kritik aus den eigenen Reihen den FDP-Parteivorsitzenden Guido Westerwelle verteidigt. „Es wäre unfair und falsch, die Probleme auf eine Person zu reduzieren. Die Mannschaft muss jetzt zusammenstehen“, sagte Brüderle der Zeitung „Bild am Sonntag“. Unter Westerwelle habe die FDP das beste Ergebnis ihrer Geschichte erreicht. „Seine Stärken werden bald wieder deutlicher werden. Ich stehe hinter ihm“, betonte Brüderle.

Wie die Zeitung weiter meldet, habe Westerwelle Anfang der Woche bei einer Veranstaltung der FDP-Bundestagsfraktion über die Möglichkeit eines Rückzugs von der Parteispitze gesprochen. „In meinem Urlaub auf Mallorca habe ich über einen Rücktritt vom Parteivorsitz nachgedacht“, zitiert das Blatt den FDP-Chef. Westerwelle hatte vor seiner Hochzeit mit Michael Mronz am Freitag bis zum 21. August gemeinsam mit seinem Lebensgefährten zwei Wochen Urlaub auf der Balearen-Insel gemacht.

Deutlich vor den wichtigen Landtagswahlen im März wolle Westerwelle endgültig entscheiden, ob er weitermacht, berichtet die Zeitung unter Berufung auf einen engen Vertrauten Liberalen-Chefs. „Westerwelle wartet auf ein Signal seiner Partei bis Weihnachten, dass sie ihn noch will und ihm auch künftig folgt.“

dpa