Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Berlusconi nach vier Tagen aus Krankenhaus entlassen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Berlusconi nach vier Tagen aus Krankenhaus entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 17.12.2009
Noch immer gezeichnet: Silvio Berlusconi.
Noch immer gezeichnet: Silvio Berlusconi. Quelle: afp
Anzeige

Noch immer gezeichnet von der Gewaltattacke eines geistig verwirrten Angreifers hat der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi das Krankenhaus verlassen. Der 73-Jährige winkte wartenden Reportern aus der schwarzen Limousine zu, mit der er in seine Privatvilla in Mailand gebracht wurde. Berlusconi hatte einen kleinen Verband auf der Nase und eine größere Kompresse auf der linken Wange. An seiner Villa, die von der Polizei weiträumig abgeschirmt wurde, prangte ein Spruchband mit der Aufschrift "Willkommen zu Hause".

Berlusconis Arzt Alberto Zangrillo sagte, der Regierungschef habe im Krankenhaus eine "ruhige" letzte Nacht "ohne Schmerzen" verbracht. Ein offenbar geistig verwirrter Mann hatte Berlusconi am Sonntag bei einer Veranstaltung in Mailand angegriffen. Der Regierungschef wurde von einer Miniatur des Mailänder Doms im Gesicht verletzt. Er erlitt einen Nasenbeinbruch, außerdem wurde die Oberlippe aufgeschlagen und zwei Zähne brachen ab. Der sofort festgenommene 42-jährige Täter Massimo T. entschuldigte sich mittlerweile bei Berlusconi. Dem Antrag seiner Verteidiger, ihn in eine psychiatrische Klinik zu verlegen, wurde am Mittwoch nicht entsprochen. T. blieb weiter in Haft.

afp