Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Bahn zu Überprüfung des Stuttgart-21-Stresstests bereit
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Bahn zu Überprüfung des Stuttgart-21-Stresstests bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 29.07.2011
Der zentrale Bestandteil des Stuttgart-21-Stresstests wird wiederholt. Quelle: dpa
Anzeige
Stuttgart

Das Verkehrsberatungsbüro hatte empfohlen, einige Unstimmigkeiten zu korrigieren und eine zweite Simulation zu machen.

Kefer betonte jedoch, dies sei kein zweiter Stresstest, wie ihn die Gegner des Milliardenprojekts fordern. „Das, was Sie vorhaben, Herr Palmer, werden wir nicht machen“, sagte der Bahn-Vorstand an die Adresse des Grünen-Verkehrsexperten Boris Palmer. Dieser hatte gefordert, die Projektgegner müssten dabei einbezogen werden und die Voraussetzungen müssten geändert werden. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) mahnte die Bahn zur Transparenz. Es gehe nicht an, dass der Konzern den Test erneut im stillen Kämmerlein mache.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Der Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler hat die Bahn gerügt, weil sie beim Stresstest für den geplanten Tiefbahnhof die Gegner unzureichend eingebunden habe. Zuvor hatte die Sprecherin des Aktionsbündnisses, Brigitte Dahlbender, erklärt, die Bahn habe das Aktionsbündnis „systematisch ausgegrenzt“, obwohl es in der Schlichtung Ende 2010 anders vereinbart worden sei.

29.07.2011

Der umstrittene Bau des Bahnprojekts Stuttgart 21 geht weiter. Teilnehmerberichten zufolge hat die grün-rote Landesregierung im Lenkungsausschuss auf einen Baustopp-Antrag verzichtet.

10.06.2011

Kostenexplosion bei Bahnprojekt Stuttgart 21: Nach einem Gutachten des Münchner Ingenieurbüros Vieregg & Rößler steigen die Kosten für die neue ICE-Trasse um 865 Millionen Euro auf 5,3 Milliarden Euro.

12.10.2010