Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Antragsflut bei Jobcentern nach Hartz-IV-Urteil
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Antragsflut bei Jobcentern nach Hartz-IV-Urteil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 16.02.2010
Das Bundesverfassungsgericht hatte vor einer Woche die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger für verfassungswidrig erklärt. Quelle: ap
Anzeige

Dei Jobcentern erwarten nach dem Hartz-IV-Urteil eine Antragsflut: „Viele davon werden wir ablehnen müssen, da es zum Großteil keine besonderen Härtefälle sind“, sagte BA-Vorstandsvize Heinrich Alt der „Bild“-Zeitung vom Dienstag. Das Verfassungsgericht habe festgelegt, dass es nicht um kaputte Waschmaschinen ginge, sondern nur um absolute Einzelfälle wie besondere Erkrankungen, bei denen die Krankenkasse nicht zahle.

Das Bundesverfassungsgericht hatte vor einer Woche die Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger für verfassungswidrig erklärt und eine Neuregelung gefordert. Es wird erwartet, dass der Staat nach der Revision möglicherweise mehr Geld für die Unterstützung besonders von Kindern aufwenden muss.

Anzeige

AFP

Mehr zum Thema

FDP-Chef Guido Westerwelle hat in seinen umstrittenen Äußerungen zur Zukunft des Sozialstaates nachgelegt und am Montag eine Grundsatzdiskussion darüber im Bundestag verlangt. „Ich fordere meine Kritiker auf, sich im Bundestag einer Generaldebatte zur sozialen Gerechtigkeit zu stellen“, sagte Westerwelle.

Alexander Dahl 15.02.2010

Angesichts der Empörung über seine Äußerungen zu Hartz-IV-Empfängern hat Guido Westerwelle eine „Generaldebatte“ über den Sozialstaat verlangt. Von der Opposition gab es zum Teil harsche Kritik am FDP-Che.

15.02.2010

FDP-Chef Guido Westerwelle hat in der Debatte um Hartz IV den Ton weiter verschärft und einen „völligen Neuanfang“ des Sozialstaats gefordert. Zugleich gingen am Wochenende weitere CDU-Politiker auf deutliche Distanz zum Vizekanzler.

14.02.2010