Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Althaus will sich nicht zur Kritik des Witwers äußern
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Althaus will sich nicht zur Kritik des Witwers äußern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 25.08.2009
Thüringens Ministerpraesident Dieter Althaus (CDU).
Thüringens Ministerpraesident Dieter Althaus (CDU). Quelle: Jens-Ulrich Koch/ddp (Archiv)
Anzeige

Dem habe er nichts hinzuzufügen, weil er der Debatte keine Verlängerung bescheren wolle. Althaus sagte, er habe in Interviews Fragen zum Skiunfall beantwortet, weil er sich auch der Öffentlichkeit verpflichtet fühle. Er sei von seiner Mutter und seinem Vater als „höflicher Mensch“ erzogen worden.

In einem Zeitungsbericht hatte der Anwalt der Hinterbliebenen gesagt: „Da der Tod von Beata Christandl eine zutiefst private Angelegenheit der Familie ist, werden die jüngsten Berichte über den tragischen Skiunfall von der Familie nicht nur als Vertrauensbruch, sondern als unangebracht und pietätlos bewertet.“ Auch von einem „freundschaftlichen Kontakt“ zwischen dem Witwer und Althaus sei ihm bis auf zwei Briefwechsel nichts bekannt, sagte der Anwalt. Althaus hatte in Interviews mehrfach über die Gefühle gesprochen, die der tödliche Unfall bei ihm ausgelöst hat.

ddp