Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wie ein Pfandsammler auf Festivals bis zu 23.000 Euro verdient
Nachrichten Panorama Wie ein Pfandsammler auf Festivals bis zu 23.000 Euro verdient
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 15.06.2019
Ein Pfandsammler trägt bei einem Festival auf dem Zeltplatz zwei Müllsäcke mit Bierdosen. Quelle: Felix Kästle/dpa
Hannover

Die Festival-Saison ist ein lukratives Geschäft – zumindest für Pfandsammler wie Cem Yilmaz. In einem RTL-Beitrag berichtet der 37-Jährige davon, wie große Musik-Events wie „Rock am Ring“ seine Haushaltskasse aufbessern. Der Duisburger erzählt, dass er bei seinem ersten Besuch dort Pfand im Wert von 23.000 Euro einsammelte. Allerdings habe die Konkurrenz mit der Zeit zugenommen, so dass auch seine Einnahmen sanken. Im Film sieht man, wie Yilmaz sein Auto mit Säcken voller Dosen und Flaschen belädt – und damit zum Supermarkt fährt. Dort brauche er inzwischen schon immer einen Termin, damit die Pfandannahme reibungslos laufe.

Wer im großen Stil Pfand sammelt, muss ein Gewerbe anmelden

Bei aller Freude über die hohen Einnahmen an nur einem Wochenende: Für den Fiskus spielt es keine Rolle, woraus jemand Einkommen erzielt. Heißt also: Auch Pfand unterliegt – zumindest theoretisch – der Besteuerung. Professionelle Pfandsammler müssten also ein Gewerbe anmelden. Und alle Einnahmen, die den Steuerfreibetrag von aktuell 9168 Euro übersteigen, dem Fiskus melden – und entsprechend versteuern. In der Praxis dürfte es sich aber als schwierig darstellen, das Geld exakt zuzuordnen. In der Einkommenssteuererklärung gibt es dafür übrigens eine eigene Rubrik – die „Anlage G“.

Lesen Sie auch: Umweltsünde Festival? Wenn die Fans gehen, bleibt der Müll

Von RND

Pause in den Sommerferien? Nicht mit Greta Thunberg! Die Klimaaktivistin streikt auch in den Sommerferien weiter. Das große Engagement hat für die 16-Jährige nach eigener Aussage einen Preis.

15.06.2019

Um seiner Abschiebung zu entgehen, ist ein Asylbewerber in Baden-Württemberg aus einem Fenster gesprungen. Der Fluchtversuch endete tödlich.

14.06.2019

Ein historisches Segelschiff fährt auf der Elbe auf der falschen Seite, kollidiert mit einem Containerschiff und geht unter. Ein Video zeigt die letzten dramatischen Sekunden vor dem Zusammenprall.

14.06.2019