Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wanderin (72) stürzt 30 Meter in den Tod – Sohn versuchte, sie noch festzuhalten
Nachrichten Panorama Wanderin (72) stürzt 30 Meter in den Tod – Sohn versuchte, sie noch festzuhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 24.03.2019
Eine Wanderin steht auf dem Gamrig nahe Rathen in der Sächsischen Schweiz. (Archivfoto) Quelle: picture-alliance / ZB
Rathen

Wander-Drama in der Sächsischen Schweiz: Aus bislang ungeklärter Ursache ist eine 72 Jahre alte Frau vom Plateau des Felsen Gamrig nahe Rathen in den Tod gestürzt. Das berichtet die „Leipziger Volkszeitung“. Der Sohn (33) des Opfers versuchte seine Mutter noch festzuhalten – vergeblich.

Die Seniorin aus Leipzig stürzte dem Bericht zufolge etwa 30 Meter in die Tiefe. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die 72-Jährige. Ein Notarzt konnte die Frau trotz Reanimation nicht mehr retten, sie verstarb noch vor Ort. Der Sohn der Frau erlitt beim Versuch, seine Mutter festzuhalten, eine Verletzung an der Schulter. Er kam in ein Krankenhaus.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von RND

Alec Völkel von The Boss Hoss spricht im Interview über Familienplanung, Feiern auf der Tour und gute und schlechte Castingshows.

26.03.2019

Der schlagfertigen Profiboxerin Alicia Melina Kummer stand der Schock ins Gesicht geschrieben: Ermittler der Soko Autoposer ließen den pinken Sportwagen der Ex-„Miss Schleswig-Holstein“ abschleppen – die dokumentiert alles auf Instagram.

24.03.2019

Die Regierung des Emirats dementiert, doch der wegen Missbrauchs angeklagte Sänger R. Kelly beharrt weiterhin darauf, dass er Auftritte in Dubai vereinbart hat. Schon mehrere Personen sind vor Strafverfolgung dorthin geflüchtet.

24.03.2019