Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizisten zerren Frau aus Flugzeug
Nachrichten Panorama Polizisten zerren Frau aus Flugzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 28.09.2017
Ein Video dokumentiert das unsanfte Geleit der Beamten. Quelle: Youtube/Bill Dumas
Anzeige
Baltimore

Eigentlich wollte die Frau von Baltimore nach Los Angeles fliegen. Doch noch bevor das Flugzeug der US-Airline Southwest abhob, wurde sie aus dem Flugzeug verwiesen. Oder besser gesagt: Sie wurde von mehreren Polizisten aus der Maschine gezerrt.

Zuvor habe die Passagierin beim Boarding auf dem Flughafen Baltimore behauptet, dass sie eine lebensgefährliche Allergie gegen zwei Hunde habe, die ebenfalls in der Maschine saßen. Das teilte Southwest mit.

Anzeige

Die Frau hätte ihre Allergie allerdings nicht mit einem Attest nachweisen können. Daher hätten die Flugbegleiter ihr klar gemacht, dass sie den Flug nicht antreten könne und das Flugzeug verlassen müsse. Doch die Passagierin habe sich geweigert, ihren Platz zu räumen. Also sei die Polizei zur Hilfe gerufen worden, hieß es von Southwest.

Doch auch einer Aufforderung der Beamten kam die Frau nicht nach. Und so zerrten die Polizisten sie durch den Gang zwischen den Sitzreihen zum Ausgang. In einem Video, das ein anderer Passagier aufgezeichnet hat und das nun im Internet die Runde macht, ist zu sehen, wie sich die Frau mit Händen und Füßen wehrt, als zwei Polizisten sie packen und aus der Maschine tragen wollten.

„Was machen Sie da?“, fragt die Frau die beiden Männer, die sie daraufhin von vorne und hinten packten, um sie aus dem Flugzeug zu bringen. „Ich gehe selber raus. Fassen Sie mich nicht an.“ Die Fluggesellschaft Southwest Airlines entschuldigte sich am Mittwoch für den Zwischenfall vom Tag zuvor – der zweite dieser Art in den USA in diesem Jahr.

Erst im April war ein 69-Jähriger aus einem überbuchten Flug von United Airlines gezerrt worden, weil er seinen Sitz nicht aufgeben wollte. Der ebenfalls auf Handykameras aufgezeichnete Zwischenfall hatte nicht nur in den USA für Empörung gesorgt, die Fluggesellschaft einigte sich schließlich mit dem Passagier auf eine nicht näher bezifferte Entschädigungssumme. Der Mann hatte sich bei der Aktion eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Von RND/ap/iro

28.09.2017
Panorama Kate Moss, Marilyn Monroe und Co. - Diese Promis zogen sich für den „Playboy“ aus
28.09.2017
28.09.2017