Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizist schlägt Autoscheibe ein und rettet Hund vor dem Hitze-Tod
Nachrichten Panorama Polizist schlägt Autoscheibe ein und rettet Hund vor dem Hitze-Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 27.06.2019
In Südengland war ein Hund mehrere Stunden in einem überhitzten Auto eingesperrt. Quelle: Robert Günther/dpa-tmn/Symbol
Anzeige
Wiltshire

Ein beherzter Schlag und die Scheibe zerbricht: Im englischen Wiltshire hat ein Polizist einem kleinen Hund das Leben gerettet. Der Vierbeiner war mehrere Stunden ohne Wasser in einem Auto eingesperrt, ihm drohte der Hitzetod.

Die Polizei von Witshire hat auf ihrer Facebookseite vor einigen Tagen ein Video von der beherzten Rettungsaktion veröffentlicht, zusammen mit einer Warnung, Tiere in der Hitze nicht im Auto zurückzulassen – und wird dafür gerade gefeiert.

Anzeige

Hund saß mehrere Stunden im überhitzten Auto

Auf dem Video ist Officer Martyn Powell zu sehen, der keine Sekunde zögert, um den Hund aus dem überhitzten Fahrzeug zu befreien. Beherzt schlägt er die Scheibe des Kleinwagens ein, die Alarmanlage wird ausgelöst. Mit beruhigenden Worten spricht er auf das verängstigte Tier ein. „Keine Sorge. Ich bin es“, sagt Powell immer wieder.

Passanten hatten die Polizei verständigt, nachdem sie den Hund entdeckt hatten. Sie sorgten sich um das Tier, das an einem heißen Tag mehrere Stunden in dem Fahrzeug zurückgelassen worden war. „Obwohl die Fenster ein wenig geöffnet waren, hatte der Hund kein Wasser und hatte sich an der Leine verheddert, was seine Bewegung im Fahrzeug einschränkte“, so Powell, der das Tier nicht seinem Schicksal überlassen wollte.

Hundebesitzer zeigt Reue

An diesem Tag herrschten im Südwesten Englands 21 Grad – verglichen mit den derzeitigen Hitzerekorden nicht besonders viel. Doch die Polizei weist darauf hin, dass sich die Temperaturen in Fahrzeugen schnell verdoppeln. Mehrere Stunden bei 40 Grad ohne Wasser, das „kann für Menschen gefährlich sein, für unsere Haustiere jedoch noch gefährlicher“.

Der Hundebesitzer wurde mit seinem Verhalten konfrontiert und zeigte sich reumütig. Er muss nun umgerechnet 55 Euro an die britische Tierschutzorganisation „Dog’s Trust“ spenden.

Sahara-Hitze in Deutschland

„Nachfrage explodiert“: So reagieren die Getränkehersteller auf die Hitze

Meteorologe: „Sahara-Keule finde ich etwas übertrieben“

Hitzefrei an Schulen: Wie heiß muss es sein?

Schlafen bei Hitze: 6 Tipps für den Sommer

Kind bei Hitze im Auto gelassen: Darf man die Scheibe einschlagen?

Saunieren im Sommer: Schwitzen hilft bei Hitze

Tipps für heiße Tage: So ertragen Sie die Hitze

Sonnenstich und Hitzschlag: Das ist zu tun

Hitze beim Kind: So schützen Sie Ihren Nachwuchs vor der Sommerhitze

Hitzewelle: An diesen Orten gibt es Abkühlung

Sport bei Hitze: Tipps für das Sommertraining

Hitze in der Wohnung: Das bringt Abkühlung

Hitzetipps für Tiere: So helfen Sie Hund und Katze durch heiße Tage

Sonnenstich und Hitzschlag: Das ist zu tun

Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad haben Arbeitnehmer frei?

Flüssigkeitsmangel: Zu wenig getrunken?

Babys bei Hitze im Kinderwagen: Darauf müssen Sie achten

So schützen Sie das Handy vor dem Hitzetod

Medikamente lagern bei Hitze: So geht’s richtig

Von RND/mat