Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Österreich schickt Trachten-Witzbolde nach Baku
Nachrichten Panorama Österreich schickt Trachten-Witzbolde nach Baku
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 25.02.2012
Fährt nach Baku: Spaßduo "Trackshittaz". Quelle: dpa
Anzeige
Wien

In der Stichwahl am Freitagabend zog Favoritin Conchita Wurst den Kürzeren - und gab sich versöhnlich. Vielleicht fliege sie privat nach Baku, um den Siegern auf der Bühne zuzuwinken, erklärte die Kunstfigur in der schillernden Robe nach der Publikumsentscheidung in der Fernseh-Show "Österreich rockt den Song Contest" (ORF).

Gewinnchancen räumt sie den Siegern durchaus ein, die ihr Ticket nach Baku mit dem Beitrag "Woki mit deim Popo" ("Wackle mit deinem Popo") erkämpften. Lukas Plöchl und Manuel Hoffelner aus dem Mühlviertel überzeugten die Zuschauer mit eingängigem Rhythmus, rustikalen Dialektversen und einer ausgeklügelten UV-Choreografie, für die sie die Lederhosen sogar gegen feines Tuch getauscht hatten.

Anzeige

Das Nachsehen hatte Conchita Wurst, die mit ihrer kraftvollen Ballade "That's what I am" hauchdünn unterlag. Neben dem Dorfdisco-Duo und der schrillen Dragqueen stellten sich bei der Show noch weitere acht Teilnehmer dem Urteil des Fernsehpublikums.

Die Palette reichte vom Dialekt-Hardrock bis zur dreisprachigen Pop-Ballade. Die junge Formation "Trackshittaz", die erst 2010 gegründet wurde, war bereits im Vorjahr unter den österreichischen Kandidaten, verlor aber gegen Nadine Beiler.

Der Bandname suggeriert eine freie Übersetzung des Begriffs "Furchenscheißer", was nach dem Deutsch-Österreichischen Online Wörterbuch so viel heißt wie Bauer oder Landwirt und eher despektierlich verwendet wird. Das Duo, das mit seinem Provinzler-Image kokettiert, wird beim 57. Song Contest im ersten Halbfinale am 22. Mai antreten und gegen Länder wie Dänemark, Russland oder Zypern ansingen.

dpa