Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nach Video-Ausraster: Youtuber Luca Scharpenberg entschuldigt sich
Nachrichten Panorama Nach Video-Ausraster: Youtuber Luca Scharpenberg entschuldigt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 16.04.2019
Der Youtuber Luca Scharpenberg hat aus seinen Fehlern gelernt. Er wird an sich arbeiten, sagt er. Quelle: picture alliance / BREUEL-BILD
Düsseldorf

Da kam Luca Scharpenberg einfach nicht rein: Als Youtube-Star, der sich laut eigenen Angaben auf der Straße nicht vor Fans retten kann, wollte er umsonst in einem Düsseldorfer Club feiern gehen – ,mit einem Fläschchen Alkohol dazu. Doch die Rechnung hat er ohne den Clubbesitzer gemacht – der fand, wie er in einem von Scharpenberg veröffentlichtem Nachrichtenchat schrieb, dass sein Club auch ohne den Youtuber ganz gut laufen würde. „Arroganz auf so hohem Level“, ließ sich der 23-jährige Youtuber daraufhin in einem Video aus – und erntete dafür viel Häme. So schreibt ein Nutzer: „Dieses ganze Video ist einfach eine Unverschämtheit. Nur weil du auf irgendwelchen Plattformen Millionen von Teenagern hast, die dir folgen, fühlst du dich direkt wie ein Gott, auf dessen Reichweite jeder angewiesen ist?“

Eine Woche lang hatte Scharpenberg nun Zeit zum Nachdenken – und die hat er wohl genutzt. Speziell das Wochenende, sagt er nun in einem neuen Video. Dort zeigt sich der 23-Jährige mit zerknirschter Mine. „Ich nehme eure Kritik sehr ernst“, sagt der junge Mann. Und siehe da – er hat gelernt: „Ich habe mit dem Video dünnhäutig auf eine Situation reagiert, die eigentlich überhaupt nicht der Rede wert war.“

Scharpenberg: „Das Video hätte ich mir wirklich sparen können“

Er habe den Chat jetzt noch einmal durchgelesen und festgestellt, dass eigentlich alles in Ordnung gewesen sei. Selbstkritisch fügt er an: „Das Video hätte ich mir wirklich sparen können.“ Zwischen Tür und Angel sei das alles passiert – am Ende stand das etwa 15-minütige Video, in dem sich der Youtuber über den Düsseldorfer Club beschwert. Die Entschuldigung war 1:10 Minute lang und erntete bis zum Dienstagabend – innerhalb eines Tages – etwa 280.000 Aufrufe

Auch der Nutzer lernt, eine Lektion gibt Scharpenberg gleich gratis mit dazu: „Ich bin auch nur ein Mensch und mache Fehler.“ Für ihn sei die Sache nun erledigt und er werde mit seinen Videos wie normal weitermachen. Und für diejenigen, die nicht wissen, was das für Inhalte sind: Sie tragen Namen wie „Die schlechtesten Witze aller Zeiten“, „Meine Freundin schminkt mich“ oder „Die dümmsten Ebay Fails.

Von RND/goe

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bewohner von Zinnowitz sind entsetzt und erleichtert zugleich: Endlich hat die Polizei zwei Verdächtige im Fall der getöteten Maria K. festgenommen. Doch es sind keine Fremden, sondern zwei junge Männer aus dem Ort.

18.04.2019

Die beiden am Dienstag festgenommenen Tatverdächtigen aus Zinnowitz haben vor wenigen Tagen an der Gedenkandacht für die erstochene 18-Jährige teilgenommen. Nur Kerzen zündeten sie nicht an.

18.04.2019

Ein Feuer hat die weltberühmte Kathedrale Notre-Dame zum Teil zerstört. Am Vormittag teilte die Pariser Feuerwehr mit, dass der Brand vollständig gelöscht ist. Präsident Macron fordert einen raschen Wiederaufbau. Alle Nachrichten im Live-Blog.

16.04.2019