Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Massenkarambolage auf A71: Polizei geht von Millionenschaden aus
Nachrichten Panorama Massenkarambolage auf A71: Polizei geht von Millionenschaden aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 29.04.2019
Schon nach der ersten Massenkarambolage war die Autobahn 71 gesperrt. Quelle: Ittig/NEWS5/dpa
Erfurt

Nach der Massenkarambolage auf der Autobahn 71 zwischen Suhl und Meiningen geht die Polizei von einem Schaden in Höhe von einer Million Euro aus. Das sagte am Montag ein Sprecher der Autobahnpolizeiinspektion Thüringen auf Anfrage.

Wegen plötzlicher Glätte waren am Sonntagmittag 45 Autos ineinander gefahren. Sechs Menschen wurden schwer, 26 leicht verletzt. Die Polizei war zunächst von 25 Verletzten und 50 Unfallautos ausgegangen.

45 Autos waren in den ersten Unfall verwickelt. Quelle: Ittig/NEWS5/dpa

Wenige Stunden später ereignete sich auf der A71 ein weiterer schwerer Unfall zwischen Sömmerda-Süd und Erfurt-Nord, bei dem zwei Menschen starben. Sechs Fahrzeuge waren verwickelt, eines brannte aus. Auch danach war die A71 in beide Richtungen voll gesperrt.

Von RND/dpa