Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kind berührt Fensterheber, Mutter wird eingeklemmt und stirbt
Nachrichten Panorama Kind berührt Fensterheber, Mutter wird eingeklemmt und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 13.09.2019
In einem Auto in Weißrussland hat sich ein tragischer Vorfall ereignet. (Symbolbild) Quelle: www.imago-images.de
Minsk

Weil ihre Tochter den elektrischen Fensterheber im Auto berührte, ist eine 20 Jahre alte Mutter in Weißrussland eingeklemmt worden und gestorben. Wenige Tage nach dem Unfall erlag sie im Krankenhaus ihren Verletzungen, wie die Ermittler mitteilten. Die Frau wollte demnach ihr Kind durch das offene Fenster der Fahrertür heben.

In diesem Augenblick schloss sich die Scheibe. Die Tochter sei vermutlich versehentlich auf den Knopf gekommen, berichteten weißrussische Medien. Der Ehemann habe seine Frau bewusstlos gefunden und sofort die Scheibe eingeschlagen.

Die meisten Fensterheber stoppen

Die junge Familie habe Freunde in einem Dorf im Gebiet Brest im Südwesten des Landes besuchen wollen. Zu dem Vorfall kam es bereits Ende August. In Deutschland berichtete die "Bild"-Zeitung zuerst darüber.

Nach Angaben des Automobilclubs ADAC stoppen heute die meisten elektrischen Fensterheber, wenn der Sensor einen Widerstand erkennt. Bei einigen Automodellen funktioniere dies allerdings nicht, wenn der Knopf zum Öffnen der Fenster permanent betätigt werde. Dem ADAC zufolge kann eine rund 8 Millimeter dicke Scheibe mit bis zu 30 Kilogramm beispielsweise auf einen eingeklemmten Kopf drücken.

Lesen Sie auch: Vater wirft seinen Sohn in den Fluss und geht dann in die Kneipe

RND/dpa/msc

Im britischen Radcliffe soll ein Vater seinen elf Monate alten Sohn in einen Fluss geworfen haben. Anschließend spazierte er seelenruhig in eine Bar. Das Baby konnte nur noch tot geborgen werden.

13.09.2019

Statt durch die Sicherheitskontrolle geht ein Mann am Flughafen München durch eine gesicherte Tür. Die Polizei räumt Teile eines Terminals und stoppt Abflüge. Es ist nicht die erste Panne.

13.09.2019

In den USA hat ein Immobiliengutachter einen Vermisstenfall aufgeklärt. Und das nur, weil er sich ein Satellitenbild genau anschaute. Die Leiche eines Mannes wurde nach 21 Jahren gefunden.

13.09.2019