Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kegelclub randaliert im Zug
Nachrichten Panorama Kegelclub randaliert im Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 04.10.2016
Bundespolizisten mussten einen Kegelclub stoppen, der im Zug randaliert hatte. Quelle: dpa
Anzeige
Gelsenkirchen

Hamburg, die Perle des Nordens, und das spektakulären Rotlichtviertel hatten es den neun Kegelbrüdern aus Voerde (nördlich von Duisburg) zwischen 23 und 31 Jahren angetan. Scheinbar so gut, dass die Männer ordentlich Alkohol tankten.

Auf der Rückfahrt eskalierte der Trip. Die Hobbysportler schlugen dermaßen über die Stränge, dass die Polizei anrücken musste. Die Beschwerden der Mitreisenden über die laute Musik, mit der sich die Kegler die Zeit verkürzten, waren noch einigermaßen tolerabel. Als die Trunkenbolde aber auch noch das Abteil zumüllten, war Schluss mit lustig.

Anzeige

Schlussendlich war es der Eklat im Hauptbahnhof Münster, der dem gestressten und zornigen Zugpersonal keine andere Chance mehr ließ, als die Bundespolizei zu alarmieren. Weil die Fahrgäste unbedingt rauchen, nicht aber auf den nächsten Zug warten wollten, stellten sie sich zum Paffen zwischen die Türen und blockierten die Weiterfahrt.

Beim nächsten Halt in Gelsenkirchen gab es die Quittung: Die Männer mussten das Abteil gründlich reinigen und durften sich für ihren Heimweg eine andere Alternative suchen. Das Bußgeldverfahren wegen der Türblockade folgt dann per Post. Gut Holz!

Von RND/cab