Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Hannelore Elsner ist tot – Noch im März stand sie vor der Kamera
Nachrichten Panorama Hannelore Elsner ist tot – Noch im März stand sie vor der Kamera
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 23.04.2019
Arbeitete bis kurz vor ihren Tod: Hannelore Elsner. Quelle: Arno Burgi/dpa
Hannover

Die Schauspielerin Hannelore Elsner ist überraschend am Ostersonntag verstorben. Dabei hatte die 76-Jährige noch viel vor: Gleich mehrere Projekte mit der Schauspielerin befinden sich in Vorbereitung. Zusammen mit Günther Maria Halmer stand sie seit Mitte März 2019 vor der Kamera für die Fernsehproduktion „Lang lebe der König“, die Dreharbeiten sollten bis Mitte April dauern. Darin hat sie die Rolle einer erfolgreichen Moderatorin und nicht immer ganz so erfolgreiche Mutter, die dringend eine Spenderniere braucht.

Mit Regisseur Hans Steinbichler drehte sie noch im Oktober 2018 den Film „Hannes“ (soll im September in die Kinos kommen) – im Cast dabei: Jeanette Hain und Heiner Lauterbach. Ebenso wirkte Elsner mit in einem Film über die Philosophin Edith Stein („A Rose in Winter“).

In dem bereits komplett abgedrehten ARD-Film „Club der einsamen Herzen“ ist sie zusammen mit Uschi Glas und Jutta Speidel zu sehen. Drei Frauen im sogenannten besten Alter wollen es noch einmal wissen – Elsner ist die unkonventionellste von drei Freundinnen, die sich nach langer Zeit wieder begegnen. Die ARD zeigt den Film am 8. Juni um 20.15 Uhr.

Sie prägte die deutsche Film- und Fernsehgeschichte: „Die Unberührbare“ und „Kirschblüten – Hanami“ gehörten zu Hannelore Elsners großen Erfolgen.

Auch Bühnentermine hatte Hannelore Elsner zugesagt: Anfang Mai wollte sie in Halle Texte von Truman Capote („Frühstück bei Tiffany“) lesen.

Von RND