Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama So dreist tricksten Diebe an der Selbstbedienungskasse von Ikea
Nachrichten Panorama So dreist tricksten Diebe an der Selbstbedienungskasse von Ikea
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 25.09.2018
Ein Werbeschild eines Ikea-Möbelhauses. Quelle: AP Photo/Alan Diaz
Anzeige
Kiel

Das war nicht die feine schwedische Art. Einer aufmerksamen Mitarbeiterin eines Ikea-Möbelhauses in Kiel fielen am Samstag zwei Personen auf, die sich im Kassenbereich merkwürdig verhielten. Es stellte sich heraus, dass sie das Möbelhaus um rund 1000 Euro betrügen wollten.

Die 50 Jahre alte Frau und ihr 22 Jahre alte Begleiter erweckten den Anschein, einen in einem Karton verpackten Sessel an einer Selbstbedienungskasse scannen und bezahlen zu wollen – allerdings längst nicht den vollen Preis von 170 Euro: Sie hatten das Etikett mit dem Strichcode des Sessels so verändert, dass laut Kassen-Scanner lediglich 7,99 Euro fällig waren. Das bemerkte allerdings die Ikea-Mitarbeiterin.

Anzeige

Ein alarmierter Ladendetektiv stellte fest, dass sich in dem Karton gar kein Sessel befand. Im Laden hatte das Paar das Möbelstück offenbar unbemerkt ausgepackt und im Karton stattdessen Waren im Wert von etwas über 1000 Euro verstaut – und schließlich noch den falschen Barcode auf die Verpackung geklebt.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen die dreisten Diebe – und prüft, ob das Duo auch für weitere Diebstähle verantwortlich ist.

Von RND

24.09.2018
24.09.2018