Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Crash in New York: Heli-Pilot durfte nicht bei Schlechtwetter fliegen
Nachrichten Panorama Crash in New York: Heli-Pilot durfte nicht bei Schlechtwetter fliegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 11.06.2019
Durch einen Hubschrauberabsturz südlich des Central Park sind auf dem Dach eines Hochhauses erhebliche Schäden verursacht worden. Der Pilot des Helikopters kam bei dem Absturz ums Leben. Quelle: New York City Fire Department vi/dpa
Anzeige
New York

Der am Montag in New York getötete Hubschrauberpilot durfte nicht bei schlechter Sicht fliegen. Das teilte die Flugaufsicht FAA am Dienstag mit. Er hatte gleichwohl bei Nebel und Regen abgehoben und krachte in das Dach eines Wolkenkratzers.

Den Regeln zufolge hätte er nur bei mindestens 4,8 Kilometer Sichtweite abheben dürfen und tagsüber nur bei wolkenfreiem Himmel. Zum Zeitpunkt des Unfalls betrug die Sichtweite im nahegelegenen Central Park jedoch zwei Kilometer und der Himmel war von Wolken bedeckt.

Anzeige

Die Verkehrsbehörde teilte mit, vor dem Unfall sei der 58-jährige Pilot mit einem Fluggast an Bord auf einem Hubschrauberlandeplatz gelandet. Der Fluggast habe gesagt, dass an dem 15-minütigen Flug nichts ungewöhnlich gewesen sei. Zwei Stunden später habe der Pilot wieder abgehoben.

Von RND/dpa