Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Bericht: Astronautin beging möglicherweise Verbrechen vom All aus
Nachrichten Panorama Bericht: Astronautin beging möglicherweise Verbrechen vom All aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 24.08.2019
Die Internationale Raumstation ISS.
New York

Eine Nasa-Astronautin soll von der internationalen Raumstation ISS aus illegalerweise auf das Bankkonto ihrer Ex-Partnerin zugegriffen haben. Wie die "New York Times" am Freitagabend (Ortszeit) berichtete, könnte es sich dabei um den ersten Vorwurf eines Verbrechens vom Weltraum aus handeln. Demnach gab Anne McClain, die im Juni nach einem sechsmonatigen Aufenthalt im All auf die Erde zurückgekehrt war, gegenüber Ermittlern zu, auf das Konto mit dem ihr bekannten Passwort zugegriffen zu haben.

Bank entdeckte, dass Zugriffe aus Nasa-Netzwerk kamen

Sie habe sich vergewissern wollen, dass mit den - noch immer miteinander verwobenen - Finanzen des Ex-Paares alles in Ordnung ist, schrieb das Blatt. Die Sache flog dann auf, weil die Bank auf Nachfrage der Ex-Partnerin herausfand, dass Zugriffe auf das Konto von einem Nasa-Netzwerk vorgenommen worden waren. Und zwar in der Zeit, in der McClain sich im All befunden hatte.

View this post on Instagram

Meet Anne McClain - an engineer, @USArmy Soldier and one of the @NASAastronauts living and working aboard our orbiting laboratory. In this photo taken from 250 miles above our home planet, Anne is performing spacesuit maintenance in preparation for her first-ever spacewalk. She says, “Each suit is like a small spacecraft with its own power, air and water systems which work together to maintain the precise atmosphere in which humans can live, while also protecting us from the harsh conditions of space. Pretty phenomenal design!” For even more stories about women in engineering, check out our #Instagram story! #nasa #introduceagirltoengineeringday #space #astronaut #science #spacesuit #spaceship #atmosphere #dreamjob #engineering

A post shared by NASA (@nasa) on

Der Zeitung zufolge gibt es keine Anhaltspunkte, dass Geld auf dem Konto abhanden gekommen ist. Die ehemalige Partnerin McClains aber beschuldigte die Astronautin den Behörden gegenüber dem Identitätsdiebstahl. In einer anderen Beschwerde gegenüber der Nasa heißt es, dass McClains Zugriff auf das Konto vielmehr dazu gedient habe, Argumente dafür sammeln zu können, ihrer Ex das Sorgerecht für deren Sohn streitig zu machen. Die Untersuchungen dauern an.

dpa

Im brasilianischen Regenwald wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren. Nun rückt das Militär an, um das Schlimmste zu verhindern.

29.08.2019

In den Niederlanden ist ein Mann nach dem mutmaßlichen Missbrauch eines Mädchens getötet worden. Es sind gleich mehrere Personen festgenommen worden.

24.08.2019

Ein ausgebüxtes Pferd hat für eine Vollsperrung auf der A6 bei Grünstadt in Rheinland-Pfalz gesorgt. Polizeibeamte mussten das Tier wieder einfangen.

24.08.2019